Energiewechsel

Vulkaneifel: Sprache schafft Wirklichkeit – Seminarangebot für Frauen

Pressemeldung vom 31. Mai 2012, 14:22 Uhr

Ein Halbtagesseminar zum Thema: „Sprache schafft Wirklichkeit“ veranstaltet die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Vulkaneifel, Edith Peters, in Zusammenarbeit mit der VHS Daun am Samstag, 23. Juni 2012, von 10.00 bis 13.30 Uhr im Forum Daun, Leopoldstraße 5.

Dieses Seminar richtet sich an alle Frauen, die ihre Kommunikation verbessern und die persönliche Wirkung als Interessenvertreterin im beruflichen und politischen Umfeld steigern wollen.
Die Zielsetzung des Seminars besteht darin, dass eigene Denken und Sprechen zu hinterfragen und den eigenen Umgang mit Wirklichkeit zu reflektieren.

„Damit lernen wir, wie unsere Worte und die Sprache des Körpers authentisch und glaubwürdig unsere Durchsetzungskraft stärkt“, so die Kursleiterin Eva Hitzges, Trainerin und Coach.
Die Kursgebühr beträgt 30,00 Euro.
Weitere Informationen und verbindliche Anmeldung bitte bis zum 15. Juni 2012 an:
Edith Peters, Kreisverwaltung Vulkaneifel, Tel. 06592/933-307; E-Mail: edith.peters@vulkaneifel.de
Volkshochschule Daun, Leopoldstraße 29, Christa Franzen, Tel. 06592/939-215, E-Mail: volkshochschule@stadt-daun.de

Wie der Wiedereinstieg gelingt: Orientierungskurs ab
September – Informationstreffen in Daun und Gerolstein

Im Rahmen der rheinland-pfälzischen Initiative „PlanW“ – Wiedereinstieg hat Zukunft bieten die Katholische Erwachsenenbildung Westeifel in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vulkaneifel einen Orientierungs- und Wiedereinstiegskurs für Frauen an.

Informationsgespräche für Interessentinnen finden statt am Donnerstag, 14. Juni 2012, 09.00 Uhr, in der Kreisverwaltung Vulkaneifel in Daun, Mainzer Straße 25, Sitzungssaal 15c, sowie am Donnerstag, 21. Juni 2012, 09.00 Uhr, im Mehrgenerationenhaus in Gerolstein, Raderstraße 3.

Neben Grundlagen der EDV, Kommunikation, Rechts- und Versicherungsfragen stehen die Kompetenzen der Teilnehmerinnen, die für ihre berufliche Orientierung von Bedeutung sein können, im Vordergrund. Dabei geht es auch um die Fähigkeiten, die im Rahmen der Familienarbeit erworben wurden.
Der Kurs wird ab September in Gerolstein angeboten und dauert sechs Monate. Zwei in dieser Maßnahme integrierte Praktika sollen es den Teilnehmerinnen ermöglichen, die eigenen Interessen und Fähigkeiten zu erproben, um auf dieser Basis den weiteren Lebens- und Berufsweg zu beschreiten. Die Teilnahmegebühr beträgt 200 €. In Einzelfällen kann durch die Inanspruchnahme des Quali-Schecks der Beitrag entsprechend reduziert werden.
Auskünfte erhalten Interessierte bei der Gleichstellungsbeauftragten Edith Peters, Kreisverwaltung Vulkaneifel, Tel. 06592-933307; Email: edith.peters@vulkaneifel.de

Katholische Erwachsenenbildung – Fachstelle Prüm, Tel. 06551-96556-0
Rita Novaki, Tel. 06593-80733

Bürgersprechtag des Landrats

Zur Förderung des Dialoges steht Landrat Heinz Onnertz allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern einmal im Monat für Gespräche und Anliegen zur Verfügung. Der nächste Sprechtag findet statt am Dienstag, 12. Juni 2012. Um eine kurze Anmeldung unter Telefon 06592/933-242 oder -241 wird gebeten.

Rentenberatung
Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz hält regelmäßig einen Sprechtag in der Kreisverwaltung Vulkaneifel, Mainzer Strasse 25, 54550 Daun, ab. Vorherige Terminabsprache unter Tel.: 06592/933-279.

Wettbewerb um den Innovationspreis 2012 eröffnet
Nach Mitteilung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH lobt das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung (MWKEL) auch im Jahr 2012 wieder gemeinsam mit den Arbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern den Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz aus.

Zu Wettbewerbseinreichungen aufgerufen sind Unternehmen mit Firmensitz/Standort in Rheinland-Pfalz, die innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickeln, fertigen, einsetzen und vermarkten. Ausgezeichnet werden Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen, die maximal seit vier Jahren auf dem Markt umgesetzt werden. Bei der Auswahl der Preisträger werden von der Jury neben Innovationsgrad und Marktpotenzial auch die unternehmerische Leistung, der technische Fortschritt der Innovationen, die wirtschaftliche Bedeutung, technisches und finanzielles Realisierungsrisiko sowie die Umwelt- und Sozialverträglichkeit bewertet.
Neben je einem 1. Preis in der Kategorie Handwerk, Unternehmen, Innovative Dienstleistung und Kooperation sollen Sonderpreise für Industrie sowie Nachhaltige Werkstoffe und Materialeffizienz vergeben werden. Das Preisgeld beträgt insgesamt 50.000 Euro.

Quelle: Kreisverwaltung Vulkaneifel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis