Energiewechsel

Vulkaneifel: Krimifestival „Tatort Eifel“ 2015 mit 6.500 Gästen erfolgreich zu Ende gegangen

Pressemeldung vom 21. September 2015, 12:52 Uhr

Krimi-Live und Fachprogramm begeistern Besucher
Nächste Ausgabe: 15. September bis 23. September 2017
Rund 6.500 Krimifans aus dem gesamten Bundesgebiet besuchten die insgesamt 40 Veranstaltungen von „Krimi-Live“ beim diesjährigen Festival Tatort Eifel (11. bis 20. September). Diese reichten von Konzerten, Krimilesungen und Krimi-Kochkursen bis hin zu Comedy-Veranstaltungen. Ebenfalls wurde ein Programm für junge Detektive angeboten – ganz ohne Mord und Totschlag.

Wie auch schon bei den vorherigen Ausgaben, so konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Prominente am Tatort Eifel begrüßt werden: Jan Josef Liefers und seine Band „Radio Doria“ begeisterten beim Eröffnungskonzert am 11. September. Hannelore Elsner, Tom Beck, Sabine Postel, Oliver Mommsen, Hella von Sinnen u.v.m. sorgten mit Lesungen, Konzerten oder Mitmachshows für volle Säle.
Höhepunkt auch in diesem Jahr: Die Abendgala von Tatort Eifel mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, mit dem herausragende Persönlichkeiten oder Produktionen geehrt werden, die sich um das Genre Kriminalfilm besonders verdient gemacht haben. Ausgezeichnet wurden die bislang vier Verfilmungen der Brenner-Romane nach den Drehbüchern von Roman-Autor Wolf Haas, Regisseur Wolfgang Murnberger und Schauspieler und Kabarettist Josef Hader. Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz und Schauspieler Dietmar Bär („Tatort“-Köln) überreichten den Preis vor 500 Gästen an die anwesenden Produzenten Danny Krausz und Gerd Huber.

Ebenfalls wurde auf der Abendgala der Deutsche Kurzkrimi-Preis verliehen. Hannelore Elsner überreichte den ersten Preis an Ingrid Kaltenegger aus Köln für ihre Geschichte „Punks not dead“. Der zweite Preis ging an Petra Steuber für „Diesmal winkst du“ und Martin Brust aus Köln erhielt den dritten Preis für „Zuckerschlecken“. Die Auszeichnungen nahmen die Schauspieler des Bremen-„Tatort“ Teams Sabine Postel und Oliver Mommsen vor.
Im parallel stattfindenden Fachprogramm hatten sich fünf Tage lang darüber hinaus Experten aus Film und Fernsehen sowie Autoren getroffen, über Trends der Branche diskutiert und neue Stoffe erarbeitet. Auch Filmpremieren standen auf dem Programm, etwa die ZDF-Thriller-Serie „Blochin“ oder der WDR-Film „Ein Mord mit Aussicht“, das Filmspecial zur Kultserie. „Bei uns verbinden sich Krimi mit Fachkompetenz und familiäre Atmosphäre. Das macht unser Festival so einzigartig und besonders“, sagt Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann.
Die nächste Ausgabe des beliebten Festivals ist auch schon gesichert: Vom 15. September bis 23. September 2017 wird im Krimiland wieder der rote Teppich für die Filmbranche und Krimifans ausgerollt.

Quelle: Kreisverwaltung Vulkaneifel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis