Energiewechsel

Vulkaneifel: „Gute Seele aus dem Vorzimmer“ im Ruhestand

Pressemeldung vom 23. Dezember 2016, 12:47 Uhr

Kreisverwaltung Vulkaneifel verabschiedet nach insgesamt 31 Dienstjahren Ingrid Bohr aus Darscheid Im Kreise von Büroleiter Heinz-Peter Hoffmann, dem Vorsitzenden des Personalrates, Lothar Saxler, und Vorzimmer-Kollegin Ursula Neukirch hat Landrat Heinz-Peter Thiel vor einigen Tagen Ingrid Bohr aus Darscheid nach insgesamt knapp 31 Dienstjahren in der Kreisverwaltung in den Ruhestand verabschiedet. Bei der Verabschiedung brachte Landrat Heinz-Peter Thiel seinen Dank und seine Anerkennung für die über drei Jahrzehnte erfolgreich und gewissenhaft durchgeführte Tätigkeit von Ingrid Bohr zum Ausdruck. „Ingrid Bohr war eine der zwei guten Seelen aus dem Vorzimmer, die immer diskret aus dem Hintergrund agiert hat. Die Zusammenarbeit hat mir große Freude bereitet“, sagte Thiel. Ingrid Bohr begann im Jahr 1970 ihre Tätigkeit beim damaligen Landratsamt Daun, wo sie zunächst jeweils halbtags in der Verkehrsabteilung und in der Wohngeldstelle eingesetzt war. Von 1974 bis 1984 war sie dann im Bauamt tätig, bevor sie sich zwischen 1984 und 2001 der Familie und der Kindererziehung widmete. Bei der Rückkehr in den Dienst der Kreisverwaltung übernahm Ingrid Bohr zunächst eine Tätigkeit im Dauner Vulkanmuseum, bevor sie im Jahr 2004 ins Vorzimmer des Landrats wechselte. Diese Position hatte Ingrid Bohr bis zum Ausscheiden aus dem Dienst inne. Der Vorsitzende des Personalrates, Lothar Saxler, dankte Ingrid Bohr für die sehr gute und kollegiale Zusammenarbeit.

Alle Anwesenden wünschten Ingrid Bohr für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute, vor allem natürlich Gesundheit.

Quelle: Kreisverwaltung Vulkaneifel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis