Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Serie zur Queichtal-Challenge 2015

Pressemeldung vom 17. September 2015, 12:38 Uhr

Die DRK – WASSERWACHT SÜW

In diesem Jahr findet die 2. Queichtal Challenge im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau statt. Am 26. September treten – ähnlich einem Spiel ohne Grenzen – die Jugendgruppen verschiedenster Hilfsorganisationen gegeneinander an. Viele Aufgaben warten darauf, von den Jugendgruppen im Team gemeistert zu werden. Auch vom Deutschen Roten Kreuz werden wieder einige Jugendgruppen an den Start gehen. Die DRK Wasserwacht Südliche Weinstraße organisiert außerdem eine Spielstation im Bereich der Schließe am LaOla (Horstring).

Ziel dieser „Rettungs-Übung“ wird es sein eine verletzte Person vom gegenüber befindlichen Ufer mit einem Boot zu retten. Dabei wird das Boot aber nicht von dem Bootsführer selbst, sondern von Helfern an den jeweiligen Uferseiten mit Hilfe von Seilen gesteuert.

Wofür ist die DRK – WASSERWACHT zuständig?
Die Ehrenamtlichen der WASSERWACHT sind an Flüssen, Seen, am Meer und in Schwimmbädern im Einsatz. Ursprünglich 1883 gegründet, um Menschen vor dem Tod durch Ertrinken zu retten, ist ihr Aufgabengebiet heute erheblich vielfältiger. Neben der qualifizierten, professionellen Lebensrettung und Ersten Hilfe bilden die Wasserwachtler Schwimmer und Rettungsschwimmer, Rettungstaucher, Rettungsbootsführer und Streifenführer im Natur- und Gewässerschutz aus, beseitigen Gefahrenquellen am und im Wasser und bereiten Menschen auf Notsituationen vor.

Die WASSERWACHT ist eine Gemeinschaft innerhalb des Deutschen Roten Kreuzes und mit über 130 Jahren die älteste Wasserrettungsorganisation der Welt. Die DRK – WASSERWACHT SÜW wurde 1965 in Landau gegründet und hat aktuell 140 Mitglieder, davon rund 30 Aktive Erwachsene und zehn Jugendliche. Die Kinder Jugendlichen sind zwischen zehn und 20 Jahren alt.

Die Ausbildung der Jugend ist fast identisch mit der der Erwachsenen, nur die Lerninhalte und das Leistungsspektrum sind Kind- und Jugendgerecht angepasst. Da die Arbeit in der Wasserwacht großer körperlicher Fitness bedarf, müssen die Mitglieder fleißig trainieren. Vor allem das Schwimmen, Rettungsschwimmen, Tauchübungen und Erste Hilfe werden trainiert, wichtige Inhalte sind aber auch die Verhaltensregeln am Wasser und der Umgang mit den Rettungsmitteln.

Im Winter wird montagabends im La Ola in Landau trainiert, im Sommer montag- und donnerstagabends im Waldfreibad in Herxheim.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis