Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Serie zur Queichtal-Challenge 2015 – Die Jugend des Technischen Hilfswerks (THW)

Pressemeldung vom 2. September 2015, 11:47 Uhr

In diesem Jahr findet die 2. Queichtal Challenge im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau statt. Am 26. September treten – ähnlich einem Spiel ohne Grenzen – die Jugendgruppen verschiedenster Hilfsorganisationen gegeneinander an. Viele Aufgaben warten darauf, von den Jugendgruppen im Team gemeistert zu werden. Mit dabei ist auch das Technische Hilfswerk mit den Jugendgruppen Bad Bergzabern und Landau.

Das THW Bad Bergzabern wird eine Spielstation an der Brücke Queichhambach/Gräfenhausen einrichten. Dabei muss ausgehend von einem Schwimmsteg die Queich mittels einer behelfsmäßigen Plattform überquert werden um Sachgüter (in diesem Fall eine Schatzkiste mit Süßigkeiten) zu bergen. Außerdem nehmen die Jugendgruppen des THW Bad Bergzabern und Landau selbst als an der Queichtal Challenge teil.

Ziel der Queichtal-Challenge ist es, dass die verschiedenen Hilfsorganisationen und deren Jugendorganisationen sich und ihre Arbeit besser kennen lernen.

Was macht das THW?
Die wichtigsten Aufgaben des Technischen Hilfswerks sind unter anderem das Retten aus Höhen und Tiefen, Ausleuchten von Einsatzstellen, Umgang mit schweren Lasten, Absperren von Gefahrenstellen, Holz- und Metallbearbeitung, Umgang mit Leitern, Transport von Verletzten und Erste Hilfe. All‘ das lernen schon die Jugendlichen unterteilt in verschiedene Gruppen – natürlich jeweils altersgerecht angepasst.

Während die Jüngeren sich spielerisch mit der Organisation und ihren Aufgaben vertraut machen, lernen die 14 bis 16 Jährigen bereits den Umgang mit Gerätschaften. Ab einem Alter von 16 Jahren kann dann die Grundausbildung als Vorbereitung auf den aktiven Dienst begonnen werden. Die Ausbildung dauert in der Regel mehrere Monate. Die erste Ausbildungsstufe wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Erst danach werden die Einsatzkräfte zur weiteren Spezialisierung den Einheiten des THW zugewiesen.

Neben der vielseitigen Ausbildung der Junghelfer werden im Sommer auch an Samstagen Einsätze geplant, geübt und besprochen.

Zusätzlich stehen viele andere Aktionen auf dem Plan der THW-Jugend, wie ein Zeltlager, Ferienpass-Angebote und soziale Projekte. Jährlich erfolgt die Abnahme des Leistungsabzeichens in Bronze, Silber und Gold. Hier müssen die Jugendlichen das erlernte Wissen in Theorie und Praxis beweisen.

Im THW Landau sind derzeit 25 Mädchen und Jungen ab 10 Jahren aktiv, insgesamt gibt es rund 120 aktive Helferinnen und Helfer. Beim THW Bad Bergzabern sind 12 Mädchen und Jungen aktuell aktiv, insgesamt stehen dem THW Bad Bergzabern 55 aktive Männer und Frauen zur Verfügung.

Die Ausbildung für die Junghelfer findet in Landau im Zweiwochen- rhythmus Montagabends von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr statt, in Bad Bergzabern vierzehntägig freitags von 17:00 bis 18:30 Uhr.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis