Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Rheinland-Pfalz isst besser – Ernährung als Schwerpunkt in der Kita: Kita Abenteuerland in Maikammer mit dabei

Pressemeldung vom 23. Januar 2017, 14:36 Uhr

Die Kommunale Kita Abenteuerland in Maikammer nimmt an dem Rheinland-Pfalz-weiten Coaching-Projekt für Kitas mit dem Schwerpunkt Ernährung teil. In den kommenden Monaten wird die Kita gemeinsam mit ihrem Coach, Margarete Knauf, Ernährungsberaterin des Dienstleistungszentrums ländlicher Raum (DLR), ein individuelles Maßnahmenpaket zur Verbesserung des Verpflegungsangebots, der Essatmosphäre, Ernährungsbildung sowie Ernährungspartnerschaft entwickeln. Neben der Ernährung werden auch Maßnahmen der Bewegung und Entspannung im Sinn der ganzheitlichen Gesundheitsprävention berücksichtigt.

Die Vertreter der Kommunalen Kita Maikammer bei der Auftakt- und Bilanzveranstaltung „Kita isst besser“. „Da die Anzahl von Ganztagseinrichtungen auch im Landkreis SÜW immer mehr zunimmt, gewinnen die Kitas und deren Träger auch immer mehr Verantwortung dafür, dass sich die Kleinsten gut ernähren und lernen, was eine gesunde und nachhaltige Ernährungs- und Lebensweise ausmacht. Damit sich Kinder gesund und leistungsfähig entwickeln können, ist eine gute Ernährung Grundvoraussetzung“, befürwortete der Erste Kreisbeigeordnete Marcus Ehrgott.

Ziel des Coaching-Projektes im Rahmen der Landesinitiative „Rheinland-Pfalz isst besser“ ist, in den Kitas feste Strukturen für eine Bildung für einen nachhaltig gesundheitsförderlichen Ernährungsstil als Grundlage der Prävention von Übergewicht und ernährungsbedingten Erkrankungen im Konzept der Kitas zu etablieren und dauerhaft zu verankern.

Das Coaching ist für die Kindertagesstätten kostenlos. Auf Antrag unterstützt die Landesregierung die ausgewählten Kitas während des Coaching-Prozesses mit einer finanziellen Zuwendung von bis zu 5.000 Euro je Kita für Anschaffungen, die dazu beitragen, nachhaltig das Verpflegungsangebot, die Essatmosphäre, die Ernährungsbildung oder die Ernährungspartnerschaft zu verbessern.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis