Energiewechsel

Südliche Weinstraße: „Müllers Lust“, ein Chawwerusch-Theaterprojekt zu den Kulturtage der Südlichen Weinstraße 2014

Pressemeldung vom 6. Februar 2014, 11:44 Uhr

Die „Kulturtage Südliche Weinstraße“ 2014 stehen ganz im Zeichen des Theaters. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Chawwerusch Theaters Herxheim wird gemeinsam ein Stationen-Theaterprojekt mit Theateramateuren realisiert – Aufführungsort wird die leer stehende Neumühle in Herxheim sein.

Informierten über das Projekt „Müllers Lust“: Landrätin Theresia Riedmaier (Mitte), Verbands- und Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth, Ulrike Dorkenwald (Mühlen-Besitzerin), Monika Kleebauer und Walter Menzlaw (Regisseur) vom Chawwerusch-Theater (v.l.n.r.).

„Ich freue mich, dass wir, wie bereits 2004 und 2009, zusammen mit dem Chawwerusch Theater und der Ortsgemeinde Herxheim ein solches Theaterprojekt in unserem Landkreis verwirklichen können. Durch das Schauspiel, die Musik und die unterschiedlichen kulturellen Genres werden die Menschen dazu inspiriert sich mit der Geschichte und den Gebäuden der Region auseinanderzusetzen und das Vergangene in ihre Gegenwart zu transferieren“, so Landrätin Theresia Riedmaier.

Geplant sind insgesamt 20 Aufführungen mit rund 100 Akteuren. Veranstaltungsort wird vom 25. September bis 5. Oktober die stillgelegte Neumühle, ein Industriedenkmal in Herxheim sein, die die Familie Dorkenwald freundlicherweise zur Verfügung stellt. Sie diente bereits bei der 1225-Jahrfeier der Ortsgemeinde Herxheim als Kulisse für das Theaterstück „nuff un nunner“.

„Wir bringen das Rad wieder in Bewegung“, umschreibt Monika Kleebauer vom Chawwerusch-Theater das Projekt „Müllers Lust“. „Die Mühle ist Symbol des Lebens, da sie in der Verwandlung von Korn zu Mehl die Grundlage für unser tägliches Brot schafft. Die Mitwirkenden bringen in ihrem Spiel das Räderwerk wieder in Schwung. Sie lassen sich von dem historischen Lebensraum der Mühle bewegen und inspirieren, um Vergangenes aus heutiger Sicht neu zu beleben und um seine Bedeutung für heute zu entdecken.“

Die Zuschauer, werden an verschiedenen Schauplätzen Szenen, Geschichten, und Ereignisse erleben, in denen das Gebäude der Mühle selbst, mit seiner großen Bedeutung für den Landkreis Südliche Weinstraße als Industriekultur, aber auch die Mühlenromantik vorgestellt wird. Andererseits wird es aber auch um die Themen „Korn und Brot „, die Weizenproduktion und die Wertigkeit von Lebensmitteln gehen. Zwischen Mühlenromantik und Warenterminbörse, zwischen der schönen Müllerin und glutenfreiem Brot aus der Backmanufaktur: Die Mühle als nostalgischer Sehnsuchtsort verschwindet und wird abgelöst von modernen Mahlfabriken, die ihre Produkte direkt als Backmischung vertreiben. Ob draußen oder drinnen: Überall werden unerwartete und neue Perspektiven auf das Thema geboten. So erweitert sich der eigene Blick auf scheinbar Bekanntes und allzu Vertrautes. Geschichtliches, Aktuelles oder Zukünftiges vermischen sich und stehen nebeneinander.

Neben unterschiedlichen Theaterformen experimentieren die Teilnehmer mit Film und Theater, Film-Dokumentation, Tanz, Installation, Performance, Rhythmus und Musik. Historische Geschichten, Legenden, Musik, Tanz, wie beispielsweise den „Dorkenwalder Mühlentanz“ – all das werden die Künstler der Region in das vielseitige und abwechslungsreiche Programm einbringen.

Das generationsübergreifende Stationentheaterprojekt mit Theateramateuren wird die langjährige Vernetzungsarbeit zwischen Theaterschaffenden im Kreis Südliche Weinstraße fortsetzen. „Wir laden alle Interessierten dazu ein selbst Akteure dieses Projekts zu werden“, ruft Kleebauer die Menschen im Landkreis zum mitmachen auf. Theatererfahrene und Tanzbegeisterte, aber auch Menschen, die gerne Kostüme nähen, bei bildnerischem Gestalten oder beim Bühnenauf oder -abbau helfen möchten, sind gesucht. Interessenten ab 16 Jahren können sich auf www.chawwerusch.de ausführlich informieren und anmelden. Auf der Homepage ist auch ein Videoclip über das Projekt zu sehen. Mehr als fünfzig ehrenamtliche Helfer werden das Theaterprojekt „Müllers Lust“ organisatorisch unterstützen.

Neben dem Kreis Südliche Weinstraße als Projektträger wird die Ortsgemeinde Herxheim als Kooperationspartner das Projekt bezuschussen. „Menschen unterschiedlichen Alters aus der ganzen Region arbeiten bei diesem spannenden Projekt zusammen. Es ist für alle Beteiligten eine große Herausforderung und für unsere Gemeinde Herxheim ein weiteres Leuchtturmprojekt und eine gute Darstellung nach außen“, lobt Bürgermeister Franz-Ludwig Trauth dieses „gemeinschaftsstiftende Projekt“.

„Auch das Land Rheinland-Pfalz hat signalisiert, dieses wieder sehr innovative und außergewöhnliche Kulturprojekt des Landkreises durch eine finanzielle Unterstützung aus dem Programm ‚Kultursommer Rheinland-Pfalz 2014‘ zu fördern und damit unser jahrelange Engagement in der Kulturarbeit zu würdigen“, konstatiert Landrätin Theresia Riedmaier.

Die Premiere findet am Donnerstag, den 25. September 2014, statt. Weitere Aufführungen sind für Freitag, 26. September bis Sonntag 28. September 2014, sowie für Donnerstag, 2. Oktober bis Sonntag 5. Oktober 2014, geplant. Rund 3.500 bis 4.000 Menschen können „Müllers Lust“ in der Neumühle in Herxheim erleben.

Alle Infos zum Projekt sind zu finden unter www.chawwerusch.de.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis