Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Kreisfeuerwehrtag 2016 lockt viele Besucher und Gäste nach Annweiler

Pressemeldung vom 7. Juni 2016, 15:44 Uhr

Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinheiten präsentierten sich

Ein ganz besonderer Tag, an dem sich die ganze Familie der Hilfsorganisationen zusammenfindet und sich der Öffentlichkeit präsentiert wurde am vergangenen Sonntag in Annweiler gefeiert – der 12. Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Südliche Weinstraße. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Verabschiedung des langjährigen Kreisfeuerwehrinspekteurs Rudi Götz sowie die Entpflichtungen der beiden Kreisjugendfeuerwehrwarte Werner Lang und Harald Brand.

Minutenlanger Applaus bei der Verabschiedung des Kreisfeuerwehrinspekteurs Rudi Götz.

„Unsere Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinheiten im Landkreis Südliche Weinstraße sind sehr gut aufgestellt. In den Gemeinden, den Verbandsgemeinden und auf Landkreisebene leisten alle hervorragende Arbeit. Ihre Verantwortungsbereitschaft in dieser ehrenamtlichen Aufgabe für die Menschen, für unsere Gesellschaft ist beispielhaft. Dafür danke ich allen im Namen aller Bürgerinnen und Bürger von Herzen“, betonte Landrätin Theresia Riedmaier beim Feuerwehrparlament im Hohenstaufensaal. Dass man solch‘ ehrenamtliches Engagement brauche, zeige sich vor allem immer dann wenn Naturgewalten wüten und die Helfer im Dauereinsatz sind, machte die Landrätin im Hinblick auf die Unwetter der letzten Tage deutlich.

Rund 350 geladene Gäste waren gekommen, um den langjährigen Kreisfeuerwehrinspekteur Rudi Götz zu verabschieden. Ursprünglich war auch geplant den neuen hauptamtlichen Kreisfeuerwehr-inspekteur des Landkreises vorzustellen, leider zog der ausgewählte Kandidat aber seine Bewerbung zurück, weshalb Rudi Götz sich bereit erklärte weiterhin zu unterstützen, bis die Stelle besetzt werden kann. Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen durfte Götz entgegennehmen unter anderem den Wappenschild des Landkreises, die Medaille der Solidarität und Werte der Renaissance Francaise sowie Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Alle Redner würdigten die besonderen Verdienste und zollten Rudi Götz und seiner langjährigen Arbeit Anerkennung und Wertschätzung. Seiner Rede, in der er darlegte dass der Erfolg das Ergebnis der Arbeit von vielen Menschen in der Feuerwehr und den Organisationen ist, folgten minutenlanger Applaus und Standing Ovations. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den Trifelsherolden und dem Musikzug Fanfare des Sapeurs-Pompiers de Schleithal. Professionell wurden die Besucher und Gäste durch Carolin Straub und Daniel Hey durch das Programm geführt. Für das leibliche Wohl sorge der Verpflegungstrupp des Landkreises Südliche Weinstraße.

Am Nachmittag wurden dann die beiden Kreisjugendfeuerwehrwarte Werner Lang und sein Stellvertreter Harald Brand aus ihren Ämtern entpflichtet. Als neuen Kreisjugendfeuerwehrwart verpflichtete Kreisbeigeordneter Helmut Geißer Roland Götz. Bereits im Oktober 2014 hatten die Jugendwarte des Landkreises ein neues Führungsteam gewählt, das sich aus Roland Götz, Heiko Mees und Daniel Hey zusammensetzt. Bereits seit zwei Jahren konnte das Team zusammenarbeiten um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Im Anschluss zeigten die Jugendfeuerwehren bei einer Übung ihr Können.

Rund um den Hohenstaufensaal und die Feuerwache präsentierten sich die verschiedenen Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises Südliche Weinstraße und des benachbarten Elsass.

Zu sehen waren der gemeinsame Einsatzleitwagen 2 des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau, der gemeinsame Gefahrstoffzug Südliche Weinstraße und Landau, der Löschzug Wasser, die Rettungshundestaffel (RHOT VII), die Jugendfeuerwehr, die Höhenrettungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wernersberg, die gemeinsame Schnelleinsatzgruppe des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau mit den Leitenden Notärzten und den Organisatorischen Leitern, die Bundespolizei, die Landespolizei, das Technische Hilfswerk, die Bundeswehr, DLRG, DRK Wasserwacht, Malteser Hilfsdienst, das DRK Annweiler, die Sapeurs-Pompiers aus Wissembourg sowie mehrere historische Fahrzeuge. Bei mehreren Vorführungen u.a. der Rettungshundestaffel, der Höhenrettungsgruppe, des Gefahrstoffzuges und der Jugendfeuerwehr konnten sich die rund 2.500 Besucherinnen und Besucher des Kreisfeuerwehrtages ein Bild von den verschiedenen Aufgaben der Hilfsorganisationen und ihrer Schlagkräftigkeit machen. Der in Verbindung mit dem Kreisfeuerwehrtag durchgeführte Tag der offenen Tür der Feuerwehr Annweiler, war nach Auskunft von Wehrführer Bernd Pietsch ein voller Erfolg. Abschließend dankte Rudi Götz dem Team rund um Dirk Nerding, Karsten Moock und Heidi Vonderlinn für die hervorragende Vorplanung des 12. Kreisfeuerwehrtages.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis