Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Hermann Paul und Victor Ringeisen erhalten Grenzlandmedaille

Pressemeldung vom 18. Juni 2015, 15:28 Uhr

Die Grenzlandmedaille des Landkreises Südliche Weinstraße wird im Jahr 2015 an zwei herausragende Persönlichkeiten verliehen, die sich beide in besonderer Weise um die Freundschaft und Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich, insbesondere zwischen dem Elsass und der Südpfalz, verdient gemacht haben: Hermann Paul, Kapsweyer (Ortsbürgermeister von Kapsweyer von 1992 – 2014 und Victor Ringeisen, Riedseltz (Präsident der Communauté de Communes du Pays de Wissembourg von 2008 – 2014).

Der Kreisausschuss des Landkreises Südliche Weinstraße unter Vorsitz von Landrätin Theresia Riedmaier hatte in seiner letzten Sitzung über die diesjährige Verleihung der Grenzlandmedaille, die seit 1987 alle zwei Jahre durchgeführt wird, entschieden. Mit Paul und Ringeisen erhalten in diesem Jahr zwei Persönlichkeiten die Medaille, deren Verdienste um die nachbarschaftliche (grenzüberschreitende) Zusammenarbeit sehr beachtlich sind.

Die Ehrung sei Ausdruck großer Dankbarkeit der pfälzisch-elsässischen Region und ihrer Bürgerschaft. „Es ist uns eine Ehre, dieses Symbol der deutsch-französischen Freundschaft an zwei so bedeutende Persönlichkeiten wie Hermann Paul und Victor Ringeisen verleihen zu dürfen“, erklärt Landrätin Theresia Riedmaier.

Die Verleihung der Grenzlandmedaille findet im Rahmen des Grenzlandfestes in Kapsweyer bei einem Festabend am 26. Juni 2015, 19.30 Uhr, in der Südpfalzhalle statt. Festredner wird Werner Schreiner, Beauftragter der Landesregierung für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, sein.
Der Festabend wird vom Kreisjugendorchester der Südlichen Weinstraße unter Leitung von Dietmar Wiedmann umrahmt.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis