Energiewechsel

Südliche Weinstraße: „Für eine menschliche Flüchtlingspolitik und eine solidarische Willkommenskultur“

Pressemeldung vom 7. September 2015, 16:07 Uhr

Fortschreibung und Aktualisierung des Positionspapiers von Landrätin Theresia Riedmaier: „Für eine menschliche Flüchtlingspolitik und eine solidarische Willkommenskultur“

Seit Jahresanfang hat sich die Situation bei der Aufnahme von Flüchtlingen und Asylbewerbern stark verändert, insbesondere die Entwicklung in den letzten Wochen und Tagen erfordert eine Anpassung auch der kommunalpolitischen Handlungsweisen. Landrätin Theresia Riedmaier hat deshalb ihr Positionspapier „Für eine menschliche Flüchtlingspolitik und eine solidarische Willkommenskultur“ von Januar 2015 aktualisiert.

„In enger Zusammenarbeit mit den Verbandsbürgermeistern und -verwaltungen, innerhalb der Kreisverwaltung, mit den Ortsgemeinden, Sozialen Einrichtungen, Kindertagesstätten, Schulen, Volkshochschulen, der Agentur für Arbeit, allen zusammenarbeitenden Behörden und insbesondere vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern konnten wir die Aufnahme und Betreuung der Flüchtlinge und Asylbewerber sicherstellen. Das Dokument beschreibt die wesentlichen aktuellen Notwendigkeiten und Handlungsweisen“, erläuterte die Landrätin.

Es erhebe nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und werde sich sicher in absehbarer Zeit weiterentwickeln. „Ich danke allen, die unterstützend, hilfsbereit, konstruktiv und warmherzig mithelfen, eine große Herausforderung gut zu bewältigen. Es ist und bleibt eine wichtige gesellschaftliche Gemeinschaftsaufgabe“, betonte Riedmaier weiter.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis