Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Erfolgreiches Jahr für das Naturschutzgroßprojekt Bienwald

Pressemeldung vom 2. Juni 2015, 09:40 Uhr

PAG-Sitzung in Schweighofen

Um die ausgeführten Maßnahmen des letzten Jahrs und einen Ausblick auf den Umfang der Arbeiten in diesem Jahr ging es in der Sitzung der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) des Naturschutzgroßprojektes Bienwald in Schweighofen.

Erfolgreich abgeschlossen wurde die Sicherung von 3.600 Altbäumen ebenso wie der Umbau von Nadelwald in eichenreichen Mischwald. Die Umsetzung beider Teilprojekte erfolgte in enger Abstimmung mit dem Forstamt Bienwald. Mit gutem Erfolg läuft derzeit die Beweidung der Sandflächen in den Trockenwäldern, – eine Maßnahme, die Pilotcharakter hat in Rheinland-Pfalz. In der Bruchbach-Otterbach- und der Lauterniederung wurde jeweils ein Amphibientümpel angelegt. Sie bieten neue Lebensräume und verbessern die Biotopvernetzung in dieser einzigartigen Kulturlandschaft.

Geradezu beispielhaft ist die Zusammenarbeit bei der Erstellung des Besucherlenkungskonzeptes. Das Naturschutzgroßprojekt Bienwald, der Landkreis Germersheim und das Projekt „Starke Kommunen – Starkes Land“ der Verbandgemeinden Kandel und Hagenbach haben auf der Basis des Wegekonzeptes aus dem Pflege- und Entwicklungs-Planung eine Wegeplanung erarbeitet, die in den nächsten Tagen auf Informationsveranstaltungen in Minfeld und Scheibenhardt den Kommunen und Vereinen vorgestellt wird.

Zusammen mit der Landwirtschaft und dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz als Flurbereinigungsbehörde hat das Bienwaldprojekt beim so genannten „Kandeler Modell“ beispielhaft ausgearbeitet, wie aus Sicht des Naturschutzes und der Landwirtschaft die künftige Nutzung der Otterbachniederung aussehen soll.

Die Projektbegleitende Arbeitsgruppe (PAG)
Die Projektbegleitende Arbeitsgruppe wurde zu Beginn des Projekts berufen. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern der Träger (Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße), des Bundesamtes für Naturschutz, des Umweltministeriums, der Landwirtschaft, der Kommunen und des Naturschutzes. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Ortsgemeinden sind als Gäste geladen. Die PAG tagt einmal im Jahr. Hauptaufgabe ist die Begleitung und Unterstützung der Maßnahmenumsetzung.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis