Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Cornelia Hoffmann als Kreismusikschulleiterin verabschiedet

Pressemeldung vom 22. Juni 2015, 16:24 Uhr

Nach mehr als 15 Jahren verabschiedete Landrätin Theresia Riedmaier im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreishaus die langjährige Leiterin der Kreismusikschule Südliche Weinstraße, Cornelia Hoffmann in den Ruhestand.

Landrätin Theresia Riedmaier (links) mit der langjährigen Leiterin der Kreismusikschule Cornelia Hoffmann.

Cornelia Hoffmann, die ursprünglich aus Berlin stammt, hatte im Jahr 2000 die Leitungsfunktion der Kreismusikschule übernommen. Zuvor war sie bereits seit 1972 nebenamtliche Lehrkraft bei der damaligen Kreismusikschule Landau-Bad Bergzabern gewesen und dann 13 Jahre lang hauptamtliche Lehrkraft. Ihr Studium hatte Hoffmann an der Staatlichen Musikhochschule in Karlsruhe absolviert und war anschließend als hauptamtliche Lehrkraft bei der Städtischen Musikschule in Frankenthal angestellt.

Landrätin Theresia Riedmaier betonte, dass die Kreismusikschule ein Aushängeschild für den Landkreis sei und ihr Glanz auch ein Verdienst von Cornelia Hoffmann: „Diese angesehene, erfolgreiche, beliebte und profilierte Musikschule des Landkreises Südliche Weinstraße ist auch durch Ihr Wirken und Ihr großes Engagement dort angelangt, wo sie steht. Dafür gebührt Ihnen mein Dank und Respekt“, so Riedmaier in ihrer Ansprache. Sie erinnerte daran, dass die Kreismusikschule vor 46 Jahren gegründet wurde und tausende Kinder aus dem Kreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau die musikalische Ausbildung durchlaufen haben. „Diese Kinder haben viel für ihr Leben mitgenommen: Gemeinschaftsgeist, Konzentrationsfähigkeit, das Miteinander und das Lernen lernen, um nur einige Beispiele zu nennen. Musik ist mehr als nur Noten lesen und spielen – Musik ist Emotion“, hob die Landrätin hervor. Für sie persönlich und für den Landkreis Südliche Weinstraße sei die Kreismusikschule nie eine „Nebensache“ gewesen. Sie werde auch in Zukunft ihre Bedeutung behalten.

„Sie sind hier immer willkommen“, gab die Kreischefin Cornelia Hoffmann noch mit auf den Weg und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: „Ganz werden Sie sich hier nie verabschieden können“.

Cornelia Hoffmann versicherte, dass sie auf eine gute und erfüllte Zeit zurückblicken könne. Ganz besondere Ereignisse seien für sie auch immer die Regionalwettbewerbe „Jugend musiziert“ gewesen. „Die Erfolge und die Freude der jungen Musikerinnen und Musiker zählen mit zu meinen schönsten Erlebnissen“, so Hoffmann.

Adrian Rinck hat bereits die Nachfolge von Cornelia Hoffmann übernommen und wurde nun offiziell in sein Amt eingeführt. Für seine neue Aufgabe wünschte ihm die Landrätin viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern der Kreismusikschule. So trugen das Vororchester unter der Leitung von Margarethe Hoffer, Daniel Bornschein, Mathias Kaplan, Bettina Gütermann-Cichorowski, Udo Franck, Gudrun Heller-Meszar, Verena Börsch, Natalie Delorme, Sandro Hirsch und Philipp Schneider zu dem gelungenen Programm bei.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis