Energiewechsel

Südliche Weinstraße: Schulbuchausleihe – Knapp 4.000 Schülerpakete werden gepackt

Pressemeldung vom 19. Juli 2012, 15:58 Uhr

Die Schulen im Landkreis Südliche Weinstraße bereiten sich zusammen mit der Kreisverwaltung auf die Schulbuchausleihe für das kommende Schuljahr 2012/2013 vor. 3.956 Schulbuchpakete werden in den Sommerferien für alle am Leihverfahren teilnehmenden Schülerinnen und Schüler gepackt.

Insgesamt hätten sich an den kreiseigenen Schulen 6.635 Schülerinnen und Schüler anmelden können. Teilnehmen werden 2.885 Schülerinnen und Schüler gegen eine Gebühr und 1.071 Schülerinnen und Schüler kostenfrei. Das entspricht einer Teilnehmerquote von 59,71 Prozent.

Mitarbeiter der Kreisverwaltung bei der Rücknahme der Schulbücher

Bereits vor den Sommerferien wurden die Schulbücher aus dem vorangegangenen Schuljahr 2011/2012 eingesammelt. Sieben Teams, mit insgesamt 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen nahmen die Bücher an den kreiseigenen Schulen zurück. Dabei musste geprüft werden, ob die Bücher pfleglich behandelt wurden und diese dann weiterhin ausgeliehen werden können. Insgesamt kann die Qualität der zurückgegebenen Bücher als gut bezeichnet werden. Die Schülerinnen und Schüler haben den Umgang mit den ausgeliehenen Medien gelernt und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen (z.B. Schutzumschläge) ergriffen. Allerdings sollten die Umschläge nur mit solchen Klebestreifen befestigt werden, die rückstandslos wieder entfernt werden können. Ein weiteres großes Manko stellen die heutigen modernen Schulrucksäcke gerade der älteren Schüler dar. Diese Rucksäcke sind sicherlich zeitgemäß und cool, schützen aber den Inhalt oftmals nicht ausreichend.

In den Sommerferien heißt es dann für vier Teams mit 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Bücher etikettieren, inventarisieren, Schulbuchpakete zusammenstellen und den Schülern zuordnen. Alle notwendigen Daten werden über das vom Land Rheinland-Pfalz bereitgestellte Online-Portal ermittelt. Desweiteren benötigen unsere Teams zahlreiche Handscanner, Drucker und PC’s um die knapp 4.000 Schülerpakete zusammenstellen zu können.

Es ist vorgesehen, dass alle Schülerinnen und Schüler ihr persönliches Bücherpaket am 1. Schultag entweder in dem jeweiligen Klassensaal vorfinden oder in einem vorgesehen Raum abholen können. Näheres werden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer am 1. Schultag bekanntgeben.

Die Schulbücher werden in Tragetüten ausgegeben. Allerdings wäre es hilfreich, wenn alle Schülerinnen und Schüler dennoch ihre Schultaschen/-ranzen/-rucksäcke mitbringen. Gerade bei den jüngeren Schülerinnen und Schülern der neuangemeldeten 5. Klassen ist das Schulbuchpaket umfassend und kann daher schwer sein.

Bei der Ausgabe des Lernmittelpaketes werden zwei gleiche Ausleihscheine überreicht. Auf diesen sind alle Lernmittel aufgelistet, die in dem ausgegebenen Schülerpaket enthalten sind.

Die Schülerinnen und Schüller sollen anhand dieser Ausleihscheine prüfen, ob alle Bücher zahlenmäßig vorhanden sind, die Bücher beschädigt sind, der Exemplarbarcode auf dem Buch und dem Ausleihschein übereinstimmen.

Auf einem der Ausleihscheine wird dann der ordnungsgemäße Empfang der Bücher durch Unterschrift der Schülerin oder des Schülers bestätigt und dem Klassenlehrer überreicht. Das zweite Exemplar behalten die Schülerinnen und Schüler.

Die zuständigen Mitarbeiter der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße empfehlen den Eltern der betroffenen Kinder, das Ausleihpaket zu Hause nochmals zu prüfen. Abweichungen sowie Beschädigungen können auch noch in der ersten Schulwoche unseren Mitarbeitern vor gemeldet werden. Die Schulsekretärinnen stehen für die Beantwortung von Fragen zur Schulbuchausleihe daher nicht zur Verfügung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung sind in der ersten Schulewoche vor Ort und wie folgt erreichbar:

Montag, den 13.08. bis Donnerstag, den 16.08.2012, täglich von 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag, den 17.08.2012, von 08:00 bis 14:00 Uhr

In der Realschule Plus Annweiler: Montag, Mittwoche, Donnerstag, Freitag von 8 bis 14 Uhr. Die jeweiligen Räume sind ausgeschildert.

„Bei der Schulbuchausleihe müssen Schulen und Verwaltungen eng miteinander zusammenarbeiten. Umfangreiche Vorarbeiten sind durch die Schulen zu erledigen, insbesondere die Zuordnung der Schüler zu sogenannten Lerngruppen. Hier wird festgelegt, welche Bücher ein Schüler benötigt. Die tatsächliche Bereitstellung der Bücher ist dann wieder um die Aufgabe des Schulträger“, so Landrätin Theresia Riedmaier und der zuständige Kreisbeigeordnete Bernd E. Lauerbach.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis