Energiewechsel

Romantischer Rhein Tourismus GmbH: Weltkindertag bei den Meisterwerken – Am 20. September halten die Meisterwerke für Familien mit Kindern viele Angebote bereit

Pressemeldung vom 8. September 2015, 08:12 Uhr

Ritter Hermann, Willi Bartzilli, Tausendschön und Eisenkrönchen warten auf viele Besucher

Am 20. September wird der Weltkindertag gefeiert. Die Meisterwerke zwischen Rhein und Mosel laden an diesem Tag Familien mit Kindern zu sich ein. Neben besonderen Erlebnisführungen locken spannende Angebote wie Kindererzähltheater, Brunch, Baumklettern, Bogenschießen mit Ritter Hermann, Modellbau-Schiffe im Schlossweiher, Bastelaktionen, Rallyes oder eine Spukgeschichte für „Kleine Entdecker“.

„Für Familien da“ – die Angebote der Meisterwerke

40 Jahre PLAYMOBIL heißt es in diesem Jahr bis zum 25. Oktober 2015 im Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein. Für den Weltkindertag werden Workshops wie das Herstellen von Schellenbändern aus Kronkorken und Perlchen, ähnlich den Schellenbändern des Mittelalters angeboten. Der Hands on-Erlebnisbereich im Haus der Archäologie ist ab 12 Uhr geöffnet. „Augen auf!“ heißt es bei zwei Rallyes im Haus der Archäologie und durch die Playmobil-Ausstellung. „Frag mal! Eine Neugierstunde für Kinder“ ab 8 Jahren, in der Archäologie um14 und 16 Uhr sowie ein Schokoladenbuch für Kinder im Haus des Genusses runden das Angebot ab.

Auf der Burg Pfalzgrafenstein in Kaub werden ganztägig Kinderführungen angeboten. Hierbei erfahren die Kinder wer die damaligen Burgbewohner waren und wie deren Alltag ausgesehen hat. Geöffnet ist die Burg von 10 bis 18 Uhr.

Das Schloss Stolzenfels bei Koblenz wartet mit einer Spukgeschichte für „Kleine Entdecker“auf. „Habt ihr schon von Willi Bartzilli, dem guten Geist von Schloss Stolzenfels gehört? Wenn nicht, dann kommt vorbei am Weltkindertag um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr oder 15.00 Uhr. Dauer: 1 Geisterstunde, Anmeldung bitte unter: 0261-6675-4155.

Der Kulturpark Sayn hat zum Weltkindertag einige schöne Angebote im Programm. Vom Garten der Schmetterlinge aus führt das Kindererzähltheater „Tausendschön und Eisenkrönchen“ um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr die kleinen Gäste hinüber ins Schloss. Zum kostenlosen Brunch für Kinder unter 14 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten lädt das Schlossrestaurant SaynerZeit ein (nach vorheriger Anmeldung). Im Kletterwald Sayn können Kinder unter 12 Jahren ab 11.00 Uhr ganz nach Lust und Laune kostenlos den Parcours erklimmen. Im Schlosspark wartet Ritter Hermann vom 11.00 bis 17.00 Uhr, um die kleinen Entdecker in die Kunst des Bogenschießens einzuweisen. Und im Schlossweiher drehen Modellbauschiffe bei einer Präsentation des Schiffsmodellbau-Clubs Sayn bei gutem Wetter zwischen 10:00 Uhr und 14:00Uhr ihre Runden.

Dass ein Museumsbesuch nicht langweilig sein muss beweist eine Besichtigung des ehemaligen Regierungsbunkers in Ahrweiler. Die Familienführung am Weltkindertag richtet sich an alle, die Spaß an einer Entdeckungstour durch das Museum des Kalten Krieges haben. Im Mittelpunkt stehen hier die Jüngsten, ab Grundschulalter, die eine besondere Betreuung erfahren, sodass sich auch ihnen der Bunker, seine Bauweise und das Leben im Inneren erschließt. Im Gepäck der begleitenden Bunkerexperten, die auf alle Fragen eine Antwort haben, befindet sich ein Koffer voll mit Originalobjekten zum Anfassen und Bestaunen. Die Führung beginnt um 15.00 Uhr und endet mit einem spannenden Bunkerquiz und einer kleinen Überraschung.

„Kinder willkommen: Entdecke die Porta Nigra!“ heißt es in Trier, in Zusammenarbeit der Generaldirektion Kulturelles Erbe und der mobilen spielaktion e.V.. Von 12-17 Uhr werden Römische Spiele und Infos rund um das römische Trier angeboten. Ein kostenloser Mediaguide führt die Kinder durch die Porta Nigra (auch auf dem Smartphone nutzbar). Um 13, 15 und 16 Uhr werden zudem die Kinder- und Familienführungen „Entdecke die Porta Nigra“ angeboten (Dauer: ca. 60 min). Und ein Zenturio weiht höchstpersönlich um 14 Uhr die Kinder in das Geheimnis der Porta Nigra ein. (für Kinder ab 10 Jahren empfohlen, Vorverkauf über Tourist-Info Trier).

In die Rolle römischer Bergarbeiter in einem 2000 Jahre alten Tuffsteinbruch können die Kinder im Römerbergwerk Meurin in Kretz schlüpfen. Sie gehen mit einem waschechten Römer auf Spurensuche in den alten Schächten. Übertage wird dann fleißig geschuftet beim Steine behauen, Säulen drehen und kranen. Die Kinder erfahren, wie hart die Arbeit eines Bergarbeiters zur damaligen Zeit war und welche Gefahren lauerten. Aber auch die Freizeit der Römer wird beleuchtet beim Spielen und Bogen schießen. (13:30 – 16:30 Uhr)

Andernach plant mit dem Meisterwerk Geysir Andernach eine Veranstaltung mit dem Kinderhilfswerk plan international.
Am Plan-Infostand gibt es die Möglichkeit sich an der Kampagne „Male Deinen Baum“ zu beteiligen. Jeder Teilnehmer erhält ein Give-Away sowie einen 5,-€ Rabatt-Gutschein für den Geysir-Besuch. Für jeden gemalten Baum spendet der Geysir Andernach einen Euro an das Kinderhilfswerk. Der „gemalte Wald“ wird der deutschen Delegation übergeben, die zur Klimakonferenz nach Paris reist. Es soll dort für mehr Generationengerechtigkeit im Klimavertrag geworben und auf die Notwendigkeit vom mehr Investitionen in Bildungs- und Ausbildungsprogramme zum Klimawandel hingewiesen werden.
Über die Tourist Information Andernach wird außerdem um 12.00 Uhr kostenfrei eine spezielle Kinderstadtführung mit dem Titel „Wahr oder erfunden?“ angeboten. Die Kinderstadtführung startet an der Tourist-Information im Geysir-Zentrum.

Das Arp-Museum Bahnhof Rolandseck eröffnet mit einem großen Kinderfest die Ausstellung der Sammlung Rau für UNICEF
»Menschenskinder. Kinderleben zwischen Wunsch und Wirklichkeit« (bis 14.08.2016). Damit die Weltenkinder sich wie zuhause fühlen, gibt es neben spannenden Führungen durch die Ausstellung auch Musik, Tanz und einen großen Kinderzirkus zum Mitmachen, sowie zahlreiche Leckereien aus allen Heimatländern. Passend zu den Bildern der Ausstellung werden außerdem Frisuren, Kopfbedeckungen, Masken, Körperbemalungen und Kleidung verschiedener Kulturen vorgestellt. – Und, wer wollte nicht immer mal Indianer, Inderin, Chinesin, Ägypter oder sein? Hier wird es möglich! Die Kinder können sich selbst frisieren, schminken, maskieren und in eine andere Rolle schlüpfen. Das genaue Programm (auch für Erwachsene) gibt es auf www.arpmuseum.org.

Das Besucherzentrum Loreley bietet um 11.00 Uhr unter dem Motto „Mythos Loreley“ – Mythos und Zauber“ eine Kinderführung für Groß und Klein an (Kosten 4 € pro Person). Außerdem lädt die LET°S GEO App zur digitalen, interaktiven Schnitzeljagd mit dem Smartphone ein. Die Spieler begeben sich vom Besucherzentrum aus auf eine interaktive Tour
zu fünf vorgegebenen Stationen über den Felsen. Dort erscheint automatisch eine zu lösende Aufgabe. Wurden alle Aufgaben erfolgreich gemeistert, erhält der Spieler einen individuellen Gewinncode, mit dem er täglich im Loreley Besucherzentrum zwischen 11.00 und 17.00 Uhr seinen Preis abholen kann. Weitere Informationen: www.loreley-touristik.de.

Auf Burg Eltz finden zwischen 10:oo und 17:oo Uhr stündlich Kinderführungen mit einer Zeitreise durch 850 Jahre statt. Die Frankfurter Autorin Christina Gruber liest um 11:oo + 12:oo + 14:oo + 15:oo Uhr in der Schatzkammer der Burg aus ihrem Buch „Sternenglanz Zauber“ vor. Außerdem können sich auf der Burgterrasse Klein und Groß im Armbrustschiessen üben.

Zum Weltkindertag bietet das Erlebnismuseum RömerWelt in Rheinbrohl am 20. September zwei besondere Aktionen für Kinder an. Um 13 Uhr haben Kinder ab 6 Jahren die Möglichkeit, in einer auf die kleinen Gäste zugeschnittenen Führung, in das Leben der Römer einzutauchen. An zahlreichen Stationen in der Ausstellung sowie im Außengelände z.B. beim Einkleiden als Römer oder Mehlmahlen im Backhaus und nicht zuletzt in der Mannschaftsstube der Soldaten wird so die Geschichte am Limes lebendig. Von 14.30 bis 16.30 Uhr wird es sportlich! Hier dürfen sich Kinder ab 10 Jahren im Bogenschießen ausprobieren. In dieser Schnupperzeit und je nach Verfügbarkeit der Plätze können die kleinen Besucher also selbst mal den Bogen spannen, ein Ziel anvisieren und schießen. Natürlich unter fachmännischer Betreuung, die mit einigen Tipps zur Seite steht.

Quelle: Romantischer Rhein Tourismus GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis