Energiewechsel

Rhein Tourismus GmbH: Buga 2031 am Romantischen Rhein

Pressemeldung vom 17. Juni 2015, 09:38 Uhr

Tourismusdestination ist jetzt Mitglied der Freunde der Buga

Schon lange vor der von Roger Lewentz angestoßenen Idee für eine Bundesgartenschau am Mittelrhein hatten der Romantische Rhein Tourismus und der Verein der Freunde der Buga einen Kennenlern-Termin miteinander vereinbart. Und so gab es sehr aktuelle Bezüge bei diesem ersten Treffen am vergangenen Mittwoch in der Geschäftsstelle, An der Königsbach in Koblenz.

„Die Idee, eine Bundesgartenschau im Mittelrheintal durchzuführen, ist grandios. Wir werden diese Idee unterstützen, und uns für den touristischen Part dafür rüsten.“ Claudia Schwarz, Geschäftsführerin der Romantischer Rhein Tourismus GmbH ist überzeugt von der großen Strahlkraft und Nachhaltigkeit, die eine Bundesgartenschau für die Region bewirkt.

Ernst Lutz, Vorsitzender der Freunde der Bundesgartenschau und Anna Maria Schuster, Geschäftsführerin des Vereines, stellten die zahlreichen Aufgaben und Aktivitäten des Vereines vor. „Aus unserem großen Erfahrungsschatz der Koblenzer Buga kann die Region am Mittelrhein nur profitieren. Der Verein hat für Koblenz ein so positives bürgerschaftliches Engagement bewirkt, dass auch Jahre nach der Buga die Nachhaltigkeit bei der Pflege und bei zahlreichen Veranstaltungen gewährleistet ist.“ so Lutz, und weiter: „Auch mit Blick auf die Planungen für eine regionale Buga 2031 ist es wichtig, dass die Bevölkerung mitzieht, sich der Schönheit des Tales und der touristischen Bedeutung bewusst wird, und von Anfang an einbezogen wird.“

Schwarz begrüßt das Engagement in Koblenz und meint: „Ein bürgerschaftliches Engagement wie bei den Freunden der Buga würde auch dem gesamten Mittelrheintal sehr gut tun!“ Entgegen der bisherigen Diskussion, die sich auf das Welterbetal beschränkt, möchte Schwarz den Regionszuschnitt für eine Buga bewusst offen lassen: „Die touristische Destination am Romantischen Rhein geht vom Mäuseturm bis zum Rolandsbogen.“ so Schwarz.

Quelle: Rhein Tourismus GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis