Energiewechsel

Neuwied: Suqians Oberbürgermeister findet Neuwied super

Pressemeldung vom 25. September 2015, 08:13 Uhr

Städtepartnerschaft wurde im Stadtrat offiziell besiegelt

Nun ist es offizell: Zu den Partnerstädten Neuwied, Drom Hasharon in Israel, Bromley in England und Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern gehört jetzt auch die chinesische Stadt Suqian. Die Partnerschaft mit der chinesischen Metropole wurde mit einem Festakt im Stadtrat offiziell besiegelt.

Suqian wurde 1996 gegründet, ist also erst 19 Jahre alt. Die Region ist allerdings schon viel älter und kann ihre Geschichte über 4000 Jahre zurück verfolgen. Und es gibt Spuren der Besiedelung, die schon 50.000 Jahre zurück liegen. Suqian hat 5,5 Millionen Einwohner und ist über 8.500 Quadratkilometer groß (zum Vergleich: Neuwied hat ungefähr 85 Quadratkilometer). Es ist eine Stadt im Grünen mit touristischem Schwerpunkt. Die Einwohner sind überwiegend junge Leute. Industrie und Gewerbe sind geprägt von den Branchen Maschinenbau, Technologie, Textil- und Nahrungsmittelindustrie und Elektronik. Im Jahr 1998 gab es den ersten Besuch einer Delegation aus Suqian in Neuwied. Damals wurde eine Absichtserklärung unterzeichnet, in der beide Städte eine freundschaftliche Beziehung und einen Erfahrungsaustausch als Ziel formulierten, um „das Verständnis und die Freundschaft zwischen den Völkern aus der Volksrepublik China und der Bundesrepublik Deutschland zu vertiefen“. Die damaligen Kontakte kamen jedoch zum Erliegen.

16 Jahre später besuchte erneut eine Delegation aus Suqian die Deichstadt. Auf wirtschaftlicher Ebene möchte man Kontakte knüpfen zu Unternehmen in den Bereichen Elektronik, IT und ökologischem Bauen, auf gesellschaftlicher Ebene strebt man den Austausch von Bildung und Kultur an und möchte auch gerne einen regelmäßigen Jugend- und Schüleraustausch ins Leben rufen.

Im April 2015 war Neuwieds Oberbürgermeister Nikolaus Roth mit einer Delegation zu Gast in China. Dort wurde eine Absichtserklärung zur Anbahnung einer Städtepartnerschaft unterzeichnet. Im Juli 2015 beschloss der Neuwieder Stadtrat, diese Städtepartnerschaft zu besiegeln. Und nun unterzeichneten Suqians Oberbürgermeister Wang Tianqi und Neuwieds Oberbürgermeister Nikolaus Roth die offizielle Partnerschaftsurkunde. OB Roth dankte Wang Tianqi und der Delegation aus Suqian dafür, „dass sie uns die Hand zur Freundschaft entgegenreichen. Wir wollen diese Hand ergreifen und gemeinsam und gegenseitig für eine gute Zukunft in Frieden und Wohlergehen für die Menschen arbeiten“.

Wang Tianqi erklärte in seiner Festrede, dass es sich in Neuwied schon fast zu Hause fühle. Er habe bei seinen bisherigen Besuchen in der Deichstadt die Neuwieder als gastfreundliche, offene Menschen erlebt. „Neuwied ist super!“ zeigte er sich von der Stadt am Rhein begeistert.

Zu der neuen Partnerschaft zwischen Neuwied und Suqian gratulierten Monika Gräfin von Borries, die Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der China-Gesellschaften, und Chinas Generalkonsul Liang Jianquan.

Quelle: Pressebüro der Stadt Neuwied

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis