Energiewechsel

Neuwied: Stadtteilgespräche – Verkehrssicherheit im Alter

Pressemeldung vom 2. Juni 2015, 09:20 Uhr

Reaktionsvermögen und Verkehrsregeln: Aktuelle Themen im Dialog

Sie scheut sich nicht, „brandheiße“ Themen aufzugreifen. Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegen – das beweisen die Besucherzahlen bei der Reihe „Stadtteilgespräche“. Die Projektgruppe Ideenwerkstatt in der südöstlichen Innenstadt hat mit dieser Veranstaltungsreihe einen Nerv getroffen. Kaum irgendwo sonst finden die Bewohner des Viertels die Möglichkeit, mit Experten über Themen zu diskutieren wie Erbrecht, Pflege, Patientenverfügung oder am Dienstag, 16. Juni, über Verkehrssicherheit und Mobilität im Alter.

Selbstständig und mobil zu bleiben ist ein wesentlicher Wunsch unserer Gesellschaft und eine wichtige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter. So lange wie möglich selbst Auto fahren möchte jeder. Und heute sind die Menschen länger gesund und fit.

Fühle ich mich aber noch sicher im Straßenverkehr? Ab wann ist es sinnvoll, Fahrstunden zur Auffrischung zu nehmen? Was ist, wenn das Reaktionsvermögen nachlässt? Diesen und vielen weiteren Fragen wird sich am 16. Juni von 18 bis 19.30 Uhr im neuen Stadtteiltreff im Rheintalweg 14, Neuwied, Karl-Heinz Kater stellen. Er ist Firmeninhaber der BKF-Schule in Neuwied, seit über 40 Jahren Fahrlehrer aller Klassen und Ausbilder für Berufskraftfahrer.

Nutzen Sie an diesem Abend die Gelegenheit einem Experten Fragen zu stellen, die die Verkehrsregeln, die Erneuerungen in der Straßenverkehrsordnung oder die Neuregelung des Punktekataloges betreffen. Die Ideenwerkstatt freut sich über einen regen Austausch. Der Eintritt ist frei, um die Planung des Abends zu erleichtern, wird aber um Voranmeldung im Stadtteilbüro gebeten: Rheintalweg 14, Telefon 02631 863070.

Quelle: Pressebüro der Stadt Neuwied

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis