Energiewechsel

Neuwied: Popcorn im Maisfeld – das besondere Kinoerlebnis

Pressemeldung vom 22. September 2015, 12:01 Uhr

Mika kämpft um das Leben des Hengstes Bucephalus

Junge Filmfreunde aufgepasst: Ab Mitte Oktober tourt die Kinderfilmwochen-Karawane wieder durch RLP und macht auch im Landkreis Neuwied Station. Das Konzept von Popcorn im Maisfeld: Ob im Schwimmbad, im Klettergarten oder in einer Keramikwerkstatt – an verschiedenen außergewöhnlichen Orten in ganz Rheinland-Pfalz können junge Filmfans besonderes Kino erleben und dabei Popcorn knuspern.

Vom 12. Oktober bis zum 1. November gibt es insgesamt 26 Kinoveranstaltungen mit Filmen, deren Thema zum jeweiligen Vorführort passt. Die Erfahrung „Film“ an außergewöhnlichen Orten vermitteln und dabei zugleich die pädagogisch begleitete Filmarbeit in RLP neu beleben – so lautet die Idee hinter dem Projekt „Popcorn im Maisfeld“. Begleitet werden die Filmvorführungen von thematisch ergänzenden Spiel- und Bastelaktionen. Das Gesamtprogramm ist unter: www.filmwochen-rlp.de einsehbar.

In Kooperation mit der Pferdepension Bretz in Hüllenberg bietet das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied Popcorn im Maifeld am Montag, 12. Oktober,m von 15 bis 18 Uhr an. Kinder ab 8 Jahren haben nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit, in der Reithalle auf Strohballen sitzend den Film: „Das Pferd auf dem Balkon“ zu schauen. Es dreht sich darin um den zehnjährigen Mika, der am Asperger-Syndrom leidet, einer Form des Autismus, und sich darum schwer tut, Freunde zu finden. Eines Tages entdeckt er auf dem Balkon gegenüber ein echtes Pferd, das sein Leben verändert. Denn es stellt sich heraus, dass der Hengst namens Bucephalus zum Schlachter soll. Mika ist schockiert und setzt alles daran, um dies zu verhindern…

Passend zum Film gibt es begleitend eine Spiel- und Kreativaktion zum Thema Pferde. Der Eintritt ist kostenfrei. Die Aufsichtspflicht obliegt den Eltern. Das Projekt wird gefördert und unterstützt von der Stiftung Medien Kompetenz Forum Südwest, vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz sowie von der Stadt Neuwied.

Quelle: Pressebüro der Stadt Neuwied

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis