Energiewechsel

Neuwied: Auf den Spuren unsere adligen Vorfahren

Pressemeldung vom 19. Juni 2015, 12:23 Uhr

Neuwied wäre heute nicht die Stadt, die sie ist, hätte es nicht die Fürsten zu Wied im 17. Jahrhundert dazu bewogen direkt am Rhein ihre Residenz zu errichten. Mit der Geschichte der Fürstenfamilie beschäftigen sich im weitesten Sinne gleich zwei Führungen am Sonntag, 28. Juni. Um 11.15 Uhr startet Klaus-Dieter Boden am Eingang an der Julius-Remy-Straße seinen Rundgang über den Alten Friedhof. Auch hier haben die Fürsten zu Wied ihre Spuren hinterlassen. Nicht nur, dass es die erste städtische und die Konfessionen übergreifende Begräbnisstätte war, sondern die Fürstenfamilie hat hier eine Familiengruft. Die Führung kostet Erwachsene vier und Kinder zwischen sechs und 14 Jahren zwei Euro.

Ganz nah dran an der Fürstenfamilie sind Groß und Klein um 14.30 Uhr, wenn Prinz Maximilian zu Wied vor dem Schloss Neuwied seine Reise in die Geschichte startet. Bereits seit vier Jahren wirbeln die kokette Pfauendame Lady Peacock und der berühmte Neuwieder Prinz regelmäßig durch die Deichstadt. Ihre Aufgabe: mit viel Spaß und Leidenschaft die Geschichte Neuwieds Bürgern und Besuchern näher bringen. Die szenische Stadtführung verlangt den beiden „Chamäleon“- Schauspielern Katrin Heepenstrick und Dominik Bruchof viel Improvisationstalent ab. Pro Personen kostet die Führung fünf Euro.

Für beide Führungen ist keine Anmeldung notwendig. Weitere Auskünfte gibt es bei der Tourist-Information unter 02631 802 5555.

Quelle: Pressebüro der Stadt Neuwied

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis