Energiewechsel

Mayen: Wenn das Gedächtnis langsam nachlässt

Pressemeldung vom 31. Mai 2012, 11:40 Uhr

Der Seniorenbeirat der Stadt Mayen lädt zur Vortragsveranstaltung zum Thema Demenz ein „Wenn das Gedächtnis langsam nachlässt“

Was tun, wenn die Vergesslichkeit immer stärker wird? Wenn Termine, Namen und Ereignisse öfter einfach „weg“ sind? Wenn dann noch Stimmungsschwankungen und bisher nicht gekannte Verhaltenseigenarten auftreten, könnte es sich um eine Demenz handeln. Demenz ist eine Volkskrankheit. Mehr als eine Millionen Menschen sind in Deutschland von ihr betroffen. So unterschiedlich die Ursachen sein können, so ähnlich ist ihr Verlauf. Es kommt dabei zu einem stetig fortschreitenden Verlust kognitiver und sozialer Fähigkeiten. Nach und nach schwindet dabei auch meist die Teilhabe des Betroffenen am gesellschaftlichen Leben. Was ist Demenz und wie gehe ich damit um? Was kann ich als Angehöriger oder Freund tun? Welche Leistungen können beantragt werden? Wo finde ich Entlastung und Unterstützung?

Frau Andrea Paolazzi vom Pflegestützpunkt Mayen/Vordereifel und Herr Olaf Spohr vom Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz geben in ihrem Vortrag einen Überblick über die Demenzerkrankung, mögliche Auswirkung auf Betroffene und Angehörige sowie die Hilfeangebote vor Ort.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 14. Juni 2012 von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Rahmen der 7. Sitzung des Seniorenbeirats im Mehrgenerationenhaus St. Matthias, St.-Veit-Str. 14 , 56727 Mayen statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Es ist keine vorherige Anmeldung notwendig.

Informationen rund um das Thema „Demenz“ liegen auch derzeit im Foyer des Rathaus Rosengasse aus. Dort steht ein gut sichtbares Roll up und verschiedene Broschüren und Flyer informieren über die Krankheit.

Für Rückfragen steht Ihnen außerdem Frau Michaela Bender von der Stadtverwaltung Mayen, Telefon: 02651/88-3403 gerne zur Verfügung.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis