Energiewechsel

Mayen: Vorfreude auf den Rosenmontagszug – 17 Wagen, 38 Fußgruppen, 11 Musikgruppen und 7 Garden ziehen durch Mayens Straßen

Pressemeldung vom 14. Februar 2014, 09:36 Uhr

Mayen. Nachdem in diesen Tagen die zweite Zuchsitzung (ehemals Wagenbauersitzung) im Rathaus stattfand, ist klar auf wie viele liebevoll dekorierte Prunkwagen und bunt kostümierte Jecken sich die Mayener und ihre Gäste am Rosenmontag freuen dürfen.
17 Wagen sind für den Umzug angemeldet, darüber hinaus noch 38 Fußgruppen, 11 Musikgruppen und 7 Garden.

Nach Christoph Schwab, Präsident der Alten Großen Mayener Karnevalsgesellschaft, begrüßte auch die Beigeordnete Marika Kohlhaas das Narrenvolk: „Es ist toll, was Sie alle für die Brauchtumspflege tun. Fastnacht ist eine Tradition, die blüht und der Rosenmontagsumzug ist in den letzten Jahren – und ich sehe ihn mir seit mehr als 30 Jahren gerne an – immer schöner geworden.“
Christoph Schwab schloss sich dem an und zog ein sehr positives Resümee für 2013. Auch Hans Bell von der hiesigen Polizei und das städtische Ordnungsamt stimmten zu, dass der Zug ein phantastisches Bild ergeben habe und ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne ging.
Vom städtischen Jugendamt kam ebenfalls ein Lob für die gute gemeinsame Präventionsarbeit im Sinne des Jugendschutzes. Fastnacht kann auch ohne übermäßigen Alkoholgenuss viel Spaß machen – dies zu vermitteln, sollte auch in der anstehenden Session das Ziel sein, weswegen man auch wieder die Kampagne „Jugendschutz im Karneval“ durchführen wird. In diesem Zusammenhang werden auch die gemeinsamen Kontrollen mit der Polizei, dem Ordnungsamt und dem Jugendamt wieder durchgeführt.

Christoph Schwab informierte die Teilnehmer über wichtige Regularien, so dass auch in diesem Jahr der Rosenmontagszug für alle Teilnehmer und Zuschauer wieder zu einem schönen Erlebnis werden kann.
Er bat darum, dass das Wurfmaterial aus fairem oder heimischem Handel besorgt wird. Auch die Frage der Müllvermeidung und ordnungsgemäßen Entsorgung von Abfällen wurden thematisiert.

Zugleiter Werner Schäfer informierte die Teilnehmer über die notwendigen TÜV-Gutachten und Versicherungen für die Wagen. Abschließend gab er noch einige Informationen zur Platzierung von Wagen und Gruppen innerhalb des Rosenmontagszugs, Ort und Zeitpunkt der Aufstellung und allgemeine Abläufe während des Zuges.

Und wer durfte bei einer närrischen Veranstaltung natürlich auch nicht fehlen? Prinz Michael II. mit seinem Gefolge. Auch die Tollität war überwältigt von der großen Resonanz zum Rosenmontagszug und freut sich bereits jetzt auf den Höhepunkt seiner Regentschaft die er mit einer Vielzahl von Mayener Jecken feiern wird.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis