Energiewechsel

Mayen: Traumpfad „Vulkanpfad“ kann nun auch von Mayen aus gewandert werden: Zuweg ab „Terra Vulcania“

Pressemeldung vom 13. Juni 2016, 14:13 Uhr

Die Rhein-Mosel-Eifel-Touristik hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Mayen eine Verbindung vom Erlebniszentrum „Terra Vulcania“ zum Traumpfad Vulkanpfad geschaffen, die den Gästen ab sofort eine Kombination aus Wander- und Kulturerlebnis bietet. Der Zuweg hat eine Länge von ca. 2,3 km und führt von Terra Vulcania durch das Grubenfeld bis zum Einstieg in den Vulkanpfad in Ettringen. „Eine sehr gelungene Kombination“, findet auch Oberbürgermeister Wolfgang Treis. „Sowohl die Traumpfade als auch unser Erlebniszentrum Terra Vulcania sind touristische Magnete in unserer Region. Dass nun beide Attraktionen miteinander verbunden sind, passt perfekt. Denn unser Vulkanparkerlebniszentrum vermittelt die 7000- jährige Geschichte des Basaltabbaus und gleich nebenan auf dem Grubenfeld und dann weiter über den gesamten Vulkanpfad kann man eben jene Vulkanlandschaft live erleben.“ Im Vulkanparkerlebniszentrum „Terra Vulcania“ mit seiner Ausstellungshalle SteinZeiten bekommt der Besucher Informationen zur Geschichte des Basaltabbaus – und das ist keinesfalls langweilig! An vielen interaktiven Stationen kann jeder selber ausprobieren, wie das Leben als Steinarbeiter war. Ziehen, Hebeln, Tragen vermitteln ein Gefühl für die seit 7.000 Jahren betriebene Gewinnung des vulkanischen Schatzes. Die in der Ausstellung SteinZeiten vermittelte Vulkanlandschaft findet der Besucher gleich nebenan: Das Naturschutzgebiet „Mayener Grubenfeld“, eine bizarre Bergbaulandschaft mit Abbauspuren aus unterschiedlichen Epochen. Über das Grubenfeld geht es nach Ettringen, wo der Wanderer sodann in den 6,6 km langen „Vulkanpfad“ einsteigt. Auf dem Traumpfad warten grandiose Ausblicke auf die Vulkane der Osteifel, einzigartige Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Feuer speienden Berge – eine genussvolle Reise in die Zeit der Steinindustrie! Bildunterschrift: (Foto von Jacqueline Blang/Stadt Mayen) Freuen sich über den neuen Zuweg: Oberbürgermeister Wolfgang Treis und Terra Vulcania-Mitarbeiterin Sabine Leonard

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis