Energiewechsel

Mayen: Theaterfreuden und Weingenuss – ‚Wein der Festspiele‘ kommt von der Mosel!

Pressemeldung vom 18. Juni 2015, 13:58 Uhr

Mayen. Wein wird als eines der ältesten Getränke der Menschheit seit Jahrhunderten in aller Welt geschätzt. Ob als idealer Begleiter zum Essen, für die ruhigen Augenblicke des Lebens oder zu großen Anlässen – der passende Wein wird sich immer wieder finden.
Auch die Burgfestspiele Mayen haben seit 2013 ihren eigenen Wein: Ein Hatzenporter Riesling Spätlese des Weingutes Weckbecker. Denn Theatergenuss und Weinfreuden passen gut zusammen.

Den „Wein der Festspiele“ zieren ein Szenenfoto aus dem 2010 gespielten Stück „Jedermann“ und das Burgfestspiellogo. Der deutsche Prädikatswein stammt aus ökologischem Anbau des Weinguts Weckbecker aus Moselkern.
Kürzlich überzeugten sich Oberbürgermeister Wolfgang Treis, Intendant Peter Nüesch und einige Mitglieder seines Ensembles sowie der zuständige Fachbereichsleiter Uwe Hoffmann höchstpersönlich vom Anbauort „ihres“ Festspielwein. In den Weinbergen der Familie Weckbecker, in denen die Reben für den „Wein der Festspiele“ wachsen, pflanzten die Gäste einige neue Reben an. Außerdem wurde ein Schild übergeben, so dass jetzt Wanderer und Interessierte sehen können, wo der „Wein der Festspiele“ wächst.
Der Theaterwein ist am Stand der „Freunde der Burgfestspiele“ auf der Genovevaburg zum Preis von 10 € pro Flasche erhältlich.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis