Energiewechsel

Mayen: Netzwerken für mehr Qualität: Vertreter der Mayener Q-Betriebe besichtigten Altenzentrum St. Johannes

Pressemeldung vom 9. Juni 2017, 11:34 Uhr

Die nach ServiceQualität Deutschland ausgezeichneten Mayener Qualitätsbetriebe (kurz Q-Betriebe) trafen sich kürzlich zu ihrem zweiten Meeting 2017 im Altenzentrum St. Johannes.

Im Mittelpunkt des Treffens standen neben einem Austausch zu aktuellen Themen vor allem die Besichtigung der Altenzentrums und Informationen zum Qualitätsmanagement der Einrichtung.

Einrichtungsleiter Volker Schröter führte die Besucher durch die drei Wohnbereiche, in denen Platz für 97 Bewohnerinnen und Bewohner ist. Die Gruppe konnte sich so einen persönlichen Eindruck z.B. von Gemeinschaftsräumen oder auch der Kapelle, verschaffen.

Neben der vollstationären Pflege bietet das Altenzentrum auch Kurzzeit-, Verhinderungs-, Tages- und Nachtpflege an. Ein offener Mittagstisch, Seelsorge und soziale Begleitung und zusätzliche Betreuungsassistenten gehören darüber zum Angebot.

„Die Klosterklause steht aber nicht nur zum Mittagessen von 11.30 – 13 Uhr älteren Bürgern offen“, erläutert Schröter. Auch andere Veranstaltungen, z.B. Vereinstreffen, finden dort immer wieder statt. Die Öffnung auch für Dritte möchte man gerne noch erweitern, so der Einrichtungsleiter. Darum wird sich Heike Becker, bisher als Ehrenamtskoordinatorin eingesetzt, künftig im Rahmen des sogenannten Quartiersmanagement kümmern. Hier geht es vor allem darum, dass die Teilhabe gefördert wird und sich die Bewohner mit Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt kommen und umgedreht.

Im Anschluss an den Rundgang und die allgemeinen Informationen zum Altenzentrum berichtete Herr Schröter auch noch über das Qualitätsmanagementsystem seiner Einrichtung. Das Altenzentrum ist nach dem Qualitätskatalog für katholische Einrichtungen der stationären Altenhilfe (kurz QKA) ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um wertebasiertes Qualitätsmanagementsystem, bei dem 61 Qualitätskriterien zu erfüllen sind. Ein recht umfangreicher Katalog, der Arbeitskraft bindet und viel Einsatz erfordert – daher auch Grund genug für die ServiceQualität Deutschland diese Auszeichnung anzuerkennen und dem Altenzentrum auch die Stufe III nach den Maßgaben der ServiceQualität Deutschland zu verleihen. Zum Hintergrund: Für Betriebe mit einem gültig zertifiziertem Qualitätsmanagementsystem (QMS) gibt es die Möglichkeit, ihren Betrieb in einem vereinfachten Verfahren nach der Stufe III anerkennen zu lassen. Die Kosten hierfür betragen lediglich € 95,- zzgl. MwSt. Das QMS sollte dem Niveau einer ISO 9001 oder eines EFQM Ansatzes entsprechen. Betriebe, die über ein solches System verfügen und sich für die Anerkennung nach Q III interessieren, können sich bei der Stadtverwaltung Mayen melden.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis