Energiewechsel

Mayen: Mayener Mitbürger mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Pressemeldung vom 14. Februar 2014, 09:06 Uhr

Heinz Schäfer setzt sich für Tradition und regionale Kulturschätze ein

„Heinz Schäfer hat mit seiner Begeisterung für die Geschichte und die Kultur seiner Heimat viele Menschen angesteckt. Er hat die St. Matthias – Bruderschaft in Mayen wiederbelebt und eine bis ins 17. Jahrhundert zurückgehende Tradition fortgeführt. Er setzt sich für die Bewahrung von Kulturschätzen ein und erhält damit die Vergangenheit auch in der Gegenwart lebendig“, fasste Kulturstaatssekretär Walter Schumacher das Engagement des Mayeners während einer Freistunde in Mainz zusammen. Für seine jahrelangen Verdienste wurde Heinz Schäfer das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Unter den ersten Gratulanten war auch Mayens Oberbürgermeister Wolfgang Treis. „Die Stadt Mayen ist überaus stolz, dass unser Mitbürger Heinz Schäfer eine so hohe Auszeichnung erhält“, so Oberbürgermeister Treis. „Es freut mich sehr, dass Ihr Wirken auch weit über Mayens Grenzen hinaus bekannt geworden ist und nun so geschätzt wird.“

Ganz besonders am Herzen liegt Heinz Schäfer die St. Matthias-Bruderschaft, die Dank seiner Initiative 1998 neugegründet wurde. Seitdem ist er als Vorsitzender treibende Kraft der vielfältigen Aktivitäten der Bruderschaft. Im Sinne der mittelalterlichen Tradition organisiert Heinz Schäfer regelmäßige Wallfahrten nach Trier zum Grab des Apostels Matthias sowie Kulturreisen zu christlichen Kulturstätten und Kathedralen in Deutschland und Europa. Auf sein Engagement zurückzuführen ist auch die Einrichtung der Wegstrecke „Eifel-Camino“, ein Teilstück des europäischen Jakobsweges. An der Markierung des von Andernach nach Trier führenden Pilgerweges mit Pilgersteinen und Informations-Stelen war Heinz Schäfer tatkräftig beteiligt.

Auch für den Erhalt der Kulturschätze und des Kulturgutes in seiner Heimatgemeinde setzt sich Heinz Schäfer ein. So konnte die unter Denkmalschutz stehende Matthias Kapelle und die St. Matthias-Statur restauriert werden. Auch die Wiederherstellung von Werken von Prof. Carl Burger, einer der prägenden Künstler in der vorderen Eifel auf dem Gebiet der Steinbildhauerei, ist ihm zu verdanken. In besonderem Maße befasst sich Heinz Schäfer mit dem Leben und Schaffen des Mayener Künstlers Heinrich Alken gewidmeten Ausstellung und mit verschiedenen Publikationen hält Heinz Schäfer das Erbe dieses für die Eifel bedeutenden Bilderhauers und Malers wach. „In den letzten Jahrzehnten haben Sie sich erfolgreich für das kulturellen Erbe Ihrer Heimatregion eingesetzt und damit den Mensch ein Stück ihrer kulturellen Identität bewahrt“, betonte Walter Schumacher.

Auch im politischen Leben ist Heinz Schäfer seit vielen Jahrzehnten in seiner Heimatstadt Mayen aktiv. Seit 1975 engagiert er sich in verschiedensten städtischen Ausschüssen und setzt seit 2008 als Stadtratsmitglied seine Akzente. Aktuell ist der mittlerweile 77-Jährige Mitglied im Mayener Seniorenbeirat.

„Ihr unermüdliches und umtriebiges Engagement ist bereits von der Stadt Mayen wie auch vom Land ausgezeichnet worden: Umso mehr freut es mich, Ihnen nun mit dem Bundesverdienstkreuz eine vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung für Ihren großartigen Einsatz überreichen zu dürfen“, sagte Kulturstaatssekretär Schumacher abschließend.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis