Energiewechsel

Mayen: Mayen entscheidet sich für evm

Pressemeldung vom 9. September 2016, 10:51 Uhr

evm erhält Zuschlag für den Betrieb des Stromnetzes in Mayen – Angebot überzeugte Kommune – Partnerschaft bei Erdgas besteht bereits seit 1954

Jetzt ist es amtlich: Die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) erhält zum ersten Mal die Konzession für das Stromnetz in Mayen. Die Stadt erlaubt damit der evm Stromleitungen in öffentlichen Flächen zu verlegen und diese zu betreiben. Am Dienstag (30. August) haben Oberbürgermeister Wolfgang Treis und Josef Rönz, Vorstandsvorsitzender der evm, den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Dessen Laufzeit beträgt 20 Jahre. „Den Zuschlag verstehen wir als Zeichen des Vertrauens in unsere Arbeit“, erklärt Josef Rönz. Das regionale Energie- und Dienstleistungsunternehmen kann auf eine lange Tradition in Sachen Energieversorgung zurückblicken. Denn seit 1954 betreibt die evm bereits das Erdgasnetz für Mayen, eine von insgesamt 257 Kommunen und die Stromnetze in weiteren 224 Städten und Gemeinden. „Das Angebot der evm hat den Stadtrat überzeugt. Mit dem Beleg für eine unter anderem sichere, verbraucherfreundliche und umweltverträgliche Stromversorgung konnte sie sich gegenüber anderen Bewerbern durchsetzen“, erläutert Wolfgang Treis und führt aus, „Zudem kennen und schätzen wir die evm als starken und engagierten Partner, der die Energiezukunft in der Region gemeinsam mit den Kommunen umsetzt.“ Die evm ist zu 100 Prozent in kommunaler Hand. Über die Stadtwerke Mayen GmbH ist die Stadt ebenfalls Teil dieser kommunalen Anteils-Familie.

„Wir verstehen uns als Partner der Kommunen in unserem Versorgungsgebiet und unterstützen sie in ihrer Entwicklung“, betont Josef Rönz. Beispiel dafür ist etwa die Wärmemarktstudie, die Kommunen über das Energieeinsparpotenzial bei der Wärmeversorgung in ihrer Gemeinde informiert. Oder auch der Regionale Energiewende-Kompass: In diesem jüngsten Projekt der evm analysiert das Unternehmen Stand und Perspektiven der Energiewende im Versorgungsgebiet. Auch Mayen hat sich dieser Umfrage angeschlossen. Das Leistungsspektrum der evm – des größten kommunalen Energie- und Dienstleistungsunternehmen aus Rheinland-Pfalz – umfasst auch Energiedienstleistungen wie zum Beispiel Konzepte zur Nahwärmeversorgung. So spart das Jugendhilfezentrum Bernardshof in Mayen schon Energiekosten und Treibhausgase durch ein innovatives Nahwärmekonzept der evm ein. Seit Anfang 2016 betreibt die evm hier ein hocheffizientes erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk, das gleichzeitig Strom und Wärme produziert. Insgesamt neun Gebäude werden über diese Kraft-Wärme-Kopplungstechnik mit Energie versorgt. Darüber hinaus ist die evm im gemeinsamen Kundenzentrum mit den Stadtwerken vor Ort für ihre Kunden da: „Der persönliche Kontakt mit unseren Kunden ist uns wichtig. Wir richten unsere Dienstleistungen und Produkte nicht nur nah an den Bedürfnissen unserer Kunden aus, sondern sind auch geografisch nah,“ so der Vorstandsvorsitzende abschließend. In insgesamt 14 Kundenzentren beraten die Mitarbeiter des Unternehmens Kunden rund um das Thema Energie.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis