Energiewechsel

Mayen: Feiern im Vollrausch?! – Es geht auch anders…!

Pressemeldung vom 21. Februar 2014, 09:15 Uhr

Die närrische Zeit lockt auch in Mayen die Menschen auf die Straßen und lädt zum ausgelassenen Feiern ein. Dabei kommt es leider auch immer wieder vor, dass Jugendliche und sogar Kinder durch einen erhöhten Alkoholkonsum auffallen oder sogar mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Die Kampagne „Jugendschutz im Karneval“, die in diesem Jahr zum 11. Mal in Mayen durchgeführt wird, will an die Karnevalisten appellieren, Alkohol nur maßvoll zu konsumieren.

Die Kampagne wird vom Stadtjugendamt in Kooperation mit dem Ordnungsamt, der Polizei Mayen, der „Alten Großen“, der Kreissparkasse Mayen, der Volksbank RheinAhrEifel eG, dem Mayener Wochenspiegel, der Werbeagentur Paepermint, der Firma MHT, dem Modehaus Küster, die Lebenshilfe, dem Kinderschutzbund Mayen-Andernach e.V. und dem Jugendhilfezentrum Bernardshof durchgeführt.

Zur Kampagne gehören die Plakate mit der Aufschrift „Alkohol macht mehr kaputt als du denkst!“. Die insgesamt drei Plakatmotive wurden von Jugendlichen aus Mayen gestaltet. Das Stadtjugendamt, das Ordnungsamt und die Polizei Mayen werden auch wieder zahlreiche Jugendschutzkontrollen im Stadtgebiete durchführen. An alle Verkaufsstellen von Alkohol richten die Macher der Kampagne die Aufforderung, das Jugendschutzgesetz auch an den närrischen Tagen zu beachten. „Wir hoffe, dass es auch in diesem Jahr wieder schöne närrische Tage ohne „Nebenwirkungen“ gibt“, so Jugendpflegerin Simone Manger.

Bei Fragen zu diesem Thema können sich Interessierte an das Stadtjugendamt Mayen, Simone Manger und Thomas Mintenig unter der Tel. Nr.: 02651/88-3507 wenden.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis