Energiewechsel

Mayen: Fairtrade-Stadt Mayen – Steuerungsgruppe tagte

Pressemeldung vom 7. Februar 2014, 09:00 Uhr

Mayen. Kürzlich fand ein Treffen der Steuerungsgruppe „Fairtrade Stadt“ statt. Die Begrüßung und Eröffnung des Treffens übernahm Bürgermeister Rolf Schumacher.

Eine Vielzahl von Themen wurde im Gremium diskutiert.

Als nächstes großes Projekt steht eine Bildungsveranstaltung auf dem Plan: Am 11. März um 19 Uhr lädt die Steuerungsgruppe unter dem Motto „Gute Tipps von Fairtrade-Stadt zu Fairtrade-Stadt“ Vertreter des Einzelhandels, der Bildungseinrichtungen und Kirchen sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Infoabend ins Rathaus. Im Sitzungssaal referieren Christian Bersin von Stadtverwaltung Saarbrücken und Fleurence Laroppe von Fairtrade Initiative Saarbrücken.

Des Weiteren berichtete Rolf Schumacher der Steuerungsgruppe, dass man bei der Stadtverwaltung Mayen nun überwiegend Recyclingpapier benutze und auch das Thema „Faire Kamelle“ weiter nach vorne bringen konnte. In den sogenannten Zuchsitzungen wurden Proben davon verteilt und sowohl die Stadt Mayen als auch die Alte Große Karnevalsgesellschaft wird vom fairen Wurfmaterial Gebrauch machen.

Die Steuerungsgruppe diskutierte auch Ideen und entwickelte Pläne, wie man die Schulen und den Mayener Einzelhandel sowie die Gastronomie stärker einbinden kann. Hier werden spezielle Informationsangebote geschaffen. Auch sollen Ideen entwickelt werden um die beiden Themenschwerpunkt „Fairer Handel“ und „Regionale Produkte“ besser zu vernetzen.
Erfolgreich geklappt hatte dies bereits beim letzten Fairen Frühstück, das deswegen auch in 2014 wiederholt werden soll. Den Termin am 26. September kann man sich bereits jetzt vormerken!

Auch soll ein „Fairomat“ – ein mechanisch betriebener Automat mit fairen Produkten – für das Megina Gymnasium beschafft werden. Um die notwendigen finanziellen Mittel hierfür zu sammeln, werden die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft „Fairer Handel“ am Pfingsttrödelmarkt in Mayen teilnehmen und dort Trödel für diesen guten Zweck verkaufen.

Auf der Agenda standen noch eine Vielzahl an weiteren Themen wie die Mülltrennung an den Mayener Schulen und die Beschaffung Fairer T-Shirts.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis