Energiewechsel

Mayen: Erste „Zuchtsitzung“ mit tollem Melde-Ergebnis: Am 7. Februar hat man nochmal die Chance sich für den Rosenmontagszug anzumelden

Pressemeldung vom 19. Januar 2017, 14:16 Uhr

In diesen Tagen fand die erste Zuchsitzung (ehemals Wagenbauersitzung) im Rathaus statt, bei der sich interessierte Karnevalisten mit ihren Gruppen für den Rosenmontagszug in Mayen anmelden konnten. Nach Christoph Schwab, Präsident der Alten Großen Mayener Karnevalsgesellschaft, begrüßte auch der Hausherr, Oberbürgermeister Wolfgang Treis, das Narrenvolk: „Trotz einer Session ohne Prinz wird es sicherlich sehr schön – auch für Schwerdonnerstag haben wir uns schon etwas Tolles einfallen lassen.“ Christoph Schwab begrüßte neben den zahlreich erschienenen Vertretern von Garden, Fußgruppen und Wagenbauern besonders auch die Vertreter der Polizeiinspektion Mayen sowie des städtischen Jugend- und Ordnungsamtes, die maßgeblich zum guten Ablauf im Vorjahr beigetragen hatten. Gemeinsam konnte man ein sehr positives Resümee für 2016 ziehen. Schwab dankte allen, die den Rosenmontagszug aufgrund der besonderen Umstände auch an einem Sonntag mitgemacht hatten.

Christoph Schwab informierte die Teilnehmer über wichtige Regularien, deren Beachtung dazu beitragen soll, dass auch in diesem Jahr der Rosenmontagszug für alle Teilnehmer und Zuschauer wieder zu einem schönen Erlebnis werden kann. Wichtig zu wissen: Ein Großteil der Hinweise resultiert aus Vorschriften, auf die die Alte Große als ideeller Träger der Fastnachts-Umzüge keinen Einfluss hat.

Für die Alte Große nimmt das Thema ‚Jugendschutz im Karneval‘ weiterhin einen hohen Rang ein. Auch die Frage der Müllvermeidung und ordnungsgemäßen Entsorgung wurden thematisiert.

So gilt für den Rosenmontagszug 2017 für alle Zugteilnehmer ein Glasverbot um Müll zu reduzieren, die Verletzungsgefahr zu minimieren und Schäden an den Traktoren zu vermeiden.

Zur Absprache kamen auch Eckpunkte wie der Aufstellungsbereich für den Rosenmontagszug am Ostbahnhof, Ort und Zeitpunkt des Eintreffens von Fußgruppen und Wagen sowie allgemeine Abläufe während des Zuges.

Stadtkommandant Dieter Daheim, der mit Abordnungen verschiedener Vereine und Garden zur Zuchsitzung aufmarschiert, nahm gerne das von Christoph Schwab mit Stolz verkündete Ergebnis der ersten Zuchsitzung entgegen: Es sind bereits 12 Wagen, 25 Fußgruppen, 4 Garden sowie 9 Musikgruppen für den Mayener Rosenmontagszug gemeldet. Für alle Fastnachtsjecken, die noch nicht für den Rosenmontagszug angemeldet sind, findet am 7. Februar, 19 Uhr, eine zweite „Zuchsitzung“ im Sitzungssaal im Mayener Rathaus statt.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis