Energiewechsel

Mayen: „Erinnerung an einen echten Mayener Jung“

Pressemeldung vom 23. Januar 2017, 14:13 Uhr

Am 2. Februar wird die Ausstellung „Erinnerung an einen echten Mayener Jung“ mit Werken von Walter Schäfer im Alten Arresthaus in der Stehbach in Mayen eröffnet. Der Vollblutkarnevalist Walter Schäfer hätte an diesem Tag seinen 90. Geburtstag gefeiert. Bedauerlicherweise ist er im Januar 2016 verstorben.

Mit dieser Ausstellung will man an ihn erinnern und dabei auch zeigen, dass der bekannte und beliebte Mayener sein künstlerisches Talent nicht nur im Karneval auslebte. Auch Landschaften, Blumen, Sehenswürdigkeiten seiner Heimat und seine Frau waren beliebte Motive des Künstlers. Fast täglich zeichnete er – schon seit seiner Jugend. Seine ersten Skizzen sind von 1946, da war er 19 Jahre jung. Die Ausstellung wird vor allem jene Werke zeigen, für die er weniger bekannt war, wie die Burg Eltz, Schloss Bürresheim, die Genovevaburg, das Mayener Rathaus, das Brückentor, Maria Laach, Blumen, Landschaften, Tiere und vieles mehr.

Was viele nicht wissen: Auch das Mayener Mädchen vor dem Alten Rathaus basiert auf einer Zeichnung von Walter Schäfer, die seine Frau Friedel zeigte.

Die Ausstellung „Erinnerung an einen echten Mayener Jung“ wird am Donnerstag, 2. Februar, um 18 Uhr durch Oberbürgermeister Wolfgang Treis eröffnet. Christoph Schwab, Präsident der Alte Große Mayener Karnevalsgesellschaft, wird ein Grußwort sprechen.

Walter Schäfer aber zeichnete nicht nur, er schrieb auch Lieder auf Mayener Platt. Einige dieser Songs werden bei der Vernissage zu hören sein.

Alle Kunstinteressierten, Freunde und Wegbegleiter von Walter Schäfer sowie Freunde der ‚Faasenaacht‘ sind herzlich eingeladen.

Die Ausstellung wird bis 19. Februar zu sehen sein, jeweils samstags und sonntags von 11 – 17 Uhr sowie während der Kurs- und Atelierzeiten von Richard Frensch von Montag bis Freitag. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Stadtverwaltung Mayen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis