Energiewechsel

Mainz-Bingen: „Sexuelle Infektion kennt keine Grenzen… die Liebe im Urlaub auch nicht!“ – Mainz-Binger Aidsberater am Infostand am Mainzer Bahnhof

Pressemeldung vom 20. Juli 2012, 08:12 Uhr

Eine durch die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pflaz e.V. (LZG) gestartete und vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) initiierte Aufklärungskampagne informiert die Bevölkerung über Infektionsrisiken und wirksamen Schutz. Unter dem Motto „Sexuelle Infektion kennt keine Grenzen“ befinden sich während der Urlaubszeit Informationsstände an wechselnden Orten. Hiezu gehört auch Mainz. Heinz Kolling, Aidsberater der Kreisverwaltung Mainz-Bingen ist am 24. Juli von 11 bis 16 Uhr am gemeinsamen Infostand des Mainz-Binger Gesundheitsamtes, der Aids-Hilfe, ProFamilia und der LZG am Mainzer Hauptbahnhof, um über sexuell übertragbare Infektionen aufzuklären und Tipps zu geben, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Sexuell übertragbare Infektionen sind Erkrankungen, die auch oder hauptsächlich durch Geschlechtsverkehr übertragen werden. Sie können beispielsweise von Bakterien, Viren und Pilze verursacht werden. Waren klassische Geschlechtskrankheiten wie Syphilis oder Gonorrhoe bis vor kurzem von geringer Bedeutung, so wird neuerdings jedoch eine starke Zunahme festgestellt. Leider immer noch aktuell sind auch die HIV-Infektion und die daraus folgende Immunschwächekrankheit AIDS sowie Hepatitis B und C. Auch Infektionen mit bestimmten Papillomaviren, die für das Entstehen von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich gemacht werden, sind hier zu nennen.

Quelle: Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis