Energiewechsel

Ludwigshafen: Neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates der St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH gewählt

Pressemeldung vom 24. Juli 2012, 15:35 Uhr

Berthold Messemer übernimmt nach Dr. Theo Spettmann

Ludwigshafen (kahy). Mit seiner Julisitzung hat der Aufsichtsrat der St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH Berthold Messemer als neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende (er übernahm das Amt direkt nach Einrichtung der gGmbH 2003) folgt auf Dr. Theo Spettmann, der 2008 zum Vorsitzenden gewählt worden war und sich vor Kurzem krankheitsbedingt aus seinem Amt zurückgezogen hatte. Neuer Stellvertreter wurde der Ludwigshafener Heinrich Hagenbucher. Darüber hinaus gehören dem Aufsichtsrat Schwester Maria Crucis Welsch OP, Schwester Maria Raphael Schmitt OP, Dr. Werner Friedrich und seit Juli Caritasdirektor Vinzenz du Bellier an. Gesellschafter, Aufsichtsrat und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter danken dem scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden Theo Spettmann für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz für die St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH und die von ihr betreuten Patienten, Kinder, Jugendlichen und Familien.

Der 1937 in Ludwigshafen geborene Berthold Messemer arbeitete bis zu seiner Pensionierung 2002 bei der BASF – zuletzt als Leiter Soziale Hilfen. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und vier Enkel. In und um Ludwigshafen ist der 75-jährige vor allem durch sein großes ehrenamtliches Engagement in Kirche und Politik bekannt: Sein Einsatz für die katholische Kirche startete vor über 60 Jahren in der Pfarrei St. Joseph in Friesenheim als Jugendleiter und führte über zahlreiche Stationen. So war er Mitglied des Zentralkommitees der Deutschen Katholiken, im Vorsitz der Kommission „Organisation zur Vorbereitung des Papstbesuches“ in Speyer 1987 und in der Projektleitung beim 2. Ökumenischen Kirchentag 2007 in Mannheim. Der Ehrenvorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion wirkte unter anderem 32 Jahre im Stadtrat. Außerdem ist Messemer Vorsitzender des Vereins Herzinfarktprojekt e.V. Ludwigshafen.

Die St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH (Geschäftsführer Marcus Wiechmann) mit Sitz in Ludwigshafen am Rhein und einem Jahresumsatz von rund 70 Millionen Euro ist eine gemeinnützige GmbH und eine Gesellschaft der St. Dominikus Stiftung Speyer. Sie wurde durch die Ordensschwestern des Instituts St. Dominikus Speyer errichtet, um ihre Einrichtungen für die Zukunft zu sichern, da sich immer mehr Schwestern aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst zurückziehen. Einrichtungen sind das St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus, das Kinderheim St. Annastift, das Hospiz Elias und der Ambulante Hospiz- und Palliativdienst in Ludwigshafen sowie das Kinder- und Jugenddorf Maria Regina in Silz.

Zahlen und Fakten
· Über 70 Millionen Umsatz pro Jahr
· Über 55.000 betreute Kinder, Schwangere, Familien, Kranke und Sterbende pro Jahr
· Über 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
· 5 soziale und caritative Einrichtungen in Ludwigshafen und Silz

Quelle: St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH c/o St. Marienkrankenhaus

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis