Energiewechsel

Lahnstein: Lahnstein erhält erste Gelder für Stadtumbau

Pressemeldung vom 24. Januar 2017, 15:29 Uhr

Im November 2016 wurde die Stadt Lahnstein in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ des Landes aufgenommen. Das Programm ist auf einen Zeitraum von 12 Jahren ausgelegt, in denen ein Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro zuwendungsfähig ist. Maßnahmen innerhalb dieses Kostenrahmens fördert das Land mit bis zu 80%. Das heißt, im Optimalfall fließen 16 Millionen Euro an Landesgeldern nach Lahnstein, 4 Millionen müsste die Stadt selber stemmen. Vor allem der Bau einer kleinen Ortsumgehungsstraße im Bereich Oberlahnstein soll auf diese Weise finanziert werden.

Den ersten Förderantrag – mit einem Volumen von 1,25 Millionen Euro – hat die Stadt noch Ende November 2016 an das Land gestellt. Nun erhielt Oberbürgermeister Peter Labonte den dazu passenden Förderbescheid aus den Händen von Innenminister Roger Lewentz persönlich. „Es fühlt sich gut an eine Million Euro schwarz auf weiß in den Händen zu halten“, freute sich Labonte bei der Übergabe. Die restlichen 20% fließt aus dem Stadtsäckel (250.000 Euro).

Die Förderung erfolgt in einzelnen Tranchen. Die erste dient zur Erarbeitung eines sogenannten „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes“ inklusive Bürgerbeteiligung. Außerdem werden Planungsleistungen und der erste Bauabschnitt der kleinen Ortsumgehungsstraße davon bezahlt.

Im nächsten Schritt soll nun ein Planungsbüro zur Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes ausgewählt und mit der Erarbeitung beauftragt werden. Am 9. März entscheidet der städtische Haupt- und Finanzausschusses darüber.

Quelle: Stadtverwaltung Lahnstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis