Energiewechsel

Lahnstein: Blutspenderehrung 2014

Pressemeldung vom 27. Februar 2014, 12:47 Uhr

Lahnstein. Oberbürgermeister Peter Labonte ehrte im Beisein von weiteren Vertretern des DRK-Ortsvereins Lahnstein insgesamt sieben Blutspender für 50, 75 und sogar für 100 maliges unentgeltliches Blutspenden. Für 50 maliges Blutspenden sprach er Herrn Manfred Heilscher und Herrn Ferdinand Müller, für 75 maliges Blutspenden Herrn Wolfgang Herold und für 100 maliges Blutspenden Frau Margit Gitzen, Herrn Rolf Brengmann, Herrn Hubert Dommermuth und Herrn Michael Nobel Anerkennung im Namen des DRK und der Stadt Lahnstein aus.

Er machte deutlich, dass es viele Möglichkeiten gäbe, seinen Mitmenschen zu helfen. Das Blutspenden sei eine besondere wichtige Möglichkeit. „Sie haben im wahrsten Sinne des Wortes ihr Blut gelassen, zum Wohle der Menschen, deren Gesundheit und Überleben davon abhing. Das haben sie nicht nur einmal, sondern immer wieder getan“, so Labonte. In seiner Ansprache ging er auch auf das Deutsche Rote Kreuz als weltweit größte Hilfsorganisation ein, die ständig überall auf der Welt tätig und immer da sei, wenn sie gebraucht werde. Über 400.000 ehrenamtlich tätige Mitglieder in 19 Landesverbänden, 483 Kreisverbänden, 6.635 Ortsvereinen und 34 Schwesterngemeinschaften mit rund 140.000 hauptberuflichen Mitarbeitern seien beim DRK tätig. Der DRK Ortsverein in Lahnstein ist bereits 116 Jahre alt und wurde auf Initiative des ehemaligen Bürgermeisters der Stadt Niederlahnstein, Christoph Strobel, im Jahr 1898 gegründet. Labonte machte darauf aufmerksam, dass die zu ehrenden Blutspender sich Zeit genommen haben, ihr Blut zur Rettung von Leben zur Verfügung zu stellen. Dafür sprach er Ihnen Dank und Anerkennung aus.

„Sie sind Vorbild und Beispiel zugleich. Machen sie weiter Werbung für diese gute Sache, überzeugen sie Freunde und Bekannte von der Notwendigkeit der Blutspende“. Labonte dankte aber auch den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die im Dienste der Gesundheit ihre Zeit zur Verfügung stellen und die Blutspender betreuen.

Der stellv. Vorsitzende des DRK Lahnsteins, Robert Speckhardt und der für die Blutspendeaktion im DRK zuständige Ansprechpartner Wilhelm Bach gingen auf weitere Details ein. Insgesamt seien 3 x 50, 1 x 75 und 5 x 100 maliges Blutspenden erfolgt.

Zusammen sei somit 725 x Blut gespendet worden, was 362,50 Liter ergebe. Wilhelm Bach machte dies wie immer sehr anschaulich, in dem er darauf hinwies, dass dies das Volumen für 3 ¾ Badewannen mit einem Fassungsvermögen von 100 Litern seien. Auch er appellierte an die verdienten Blutspender, auch weiterhin ihr Blut zu spenden.

„Sie alle haben gezeigt, dass ihnen diese Art der Hilfestellung eine ständige Verpflichtung ist zum Wohle und zur Rettung von Kranken und Schwerverletzten“, so Bach abschließend.
Im Anschluss an die kurzen Grußworte wurden Urkunden und Ehrennadeln an die verdienten Blutspender überreicht.

Quelle: Stadtverwaltung Lahnstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis