Energiewechsel

Koblenz: Stadtverwaltung: Umstrukturierung des Haupt- und Personalamtes und des Büros des Oberbürgermeisters

Pressemeldung vom 1. September 2016, 13:16 Uhr

Mit dem Wechsel des bisherigen Haupt- und Personalamtsleiters in die Position des Baudezernenten wird das Haupt- und Personalamt umstrukturiert und heißt ab 01. September: Amt für Personal und Organisation. Leiter des Amtes wird Markus Weiler. Der Mittfünfziger war bisher der stellvertretende Leiter des Amtes und hier besonders für die Organisations- und Personalentwicklung zuständig. Weiler ist seit 1986 bei der Stadtverwaltung beschäftigt. Vor seiner Zeit beim Haupt- und Personalamt war er der Leiter der Zulassungsstelle im Ordnungsamt. Als Beamter des ehemals gehobenen Dienstes hat er berufsbegleitend die mehrjährige Qualifizierung für den höheren Verwaltungsdienst erfolgreich absolviert.

Um den begonnenen Prozess der Neuausrichtung der zentralen Personal- und Organisationsarbeit fortzuführen, wird die Aufbauorganisation des Amtes für Personal und Organisation neu gestaltet. Eine bedeutsame Entwicklung stellt die Bildung einer Abteilung mit dem Schwerpunkt Personalentwicklung dar. Die Verwaltungsspitze setzt hiermit ein klares Signal für die stetige Qualifizierung, Förderung und Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darüber hinaus wird ein neues Sachgebiet Zentrale IV/IT-Steuerung gebildet. Ziel dieses Sachgebiets ist die Entwicklung und Umsetzung einer E-Government-Strategie für die Stadtverwaltung Koblenz, um Verwaltungsprozesse einfacher zu gestalten und effizienter zu betreiben.

Im Rahmen dieses Veränderungsprozesses werden die bisherigen Aufgaben des Haupt- und Personalamtes ?Zentrale Steuerung, Ratsbüro, Sitzungsdienst, Ortsvorsteher und Petitionen? mit den Aufgaben des ?Büros Oberbürgermeister? in eine neue Organisationseinheit im Dezernat des Oberbürgermeisters zusammengeführt. Hierdurch kann eine stärkere Anbindung an die Funktionen des Oberbürgermeisters als Leiter der Verwaltung und Vorsitzender des Rates erreicht werden.

Quelle: Stadtverwaltung Koblenz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis