Energiewechsel

Koblenz: Neues Fahrzeug zur Ölspurbeseitigung

Pressemeldung vom 31. Mai 2012, 11:19 Uhr

Neu beschafftes Fahrzeug zur Beseitigung von Ölspuren auf öffentlichen Verkehrsflächen

Die Stadt Koblenz hat ein neues Fahrzeug zur Beseitigung von Ölspuren auf innerstädtischen Straßen in Dienst gestellt. Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein hat das Fahrzeug heute dem Werksausschuss des Eigenbetriebs Koblenz Entsorgung vorgestellt. Das bislang angewandte Verfahren, Abdecken von Verunreinigungen mit einem Ölbindemittel und Abkehren, entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. Regen fördert das Öl aus Vertiefungen im Straßenbelag wieder an die Oberfläche und setzt die Haftung wieder herab.

Eigenbetrieb Koblenz Entsorgung, Tiefbauamt und Feuerwehr haben ein Fahrzeug konzipiert und beschafft, das nun Ölspuren nach dem Stand der Technik entfernen kann.

Im Oktober 2011 erhielt die Firma Airmatic in Hemer den Auftrag und Anfang Februar 2012 wurde dann das Fahrzeug an die Feuerwehr ausgeliefert. Nach umfangreicher Einweisung der Mitarbeiter in das neue System läuft derzeit der Praxistest. Die bisherigen Erfahrungen sind überzeugend.

Mit dem neuen Fahrzeug werden die verschmutzten Fahrbahnen künftig in einem Arbeitsgang gereinigt. Hierzu wird 65° heißes Wasser mit einem Reinigungszusatz unter Hochdruck in den Straßenbelag eingebracht. Die so gelösten und an die Straßenoberfläche gespülten Verunreinigungen werden dann in einem Arbeitsgang wieder aufgesaugt. Das Fahrzeug hat einen 2.000 Liter fassenden Frischwassertank und einen 2.500 Liter großen Schmutzwassertank. Bei diesem durch die GGVU (Güte-Gemeinschaft Verkehrsflächenreinigung und Unfallstellensanierung) zertifizierten Verfahren wird die Herstellung des ursprünglichen Fahrbahnzustandes garantiert, eine weitere Nachbehandlung der Straße ist nicht mehr erforderlich.

‚Das neue Fahrzeug ist notwendig, denn es werden rund 200 Einsätze zur Beseitigung von Ölspuren jährlich durchgeführt‘ betonte die Bürgermeisterin.

Quelle: Stadtverwaltung Koblenz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis