Energiewechsel

Koblenz: Koblenz spart Energie

Pressemeldung vom 28. April 2017, 11:39 Uhr

Mitte März haben das Umweltamt Koblenz und die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz die gemeinsame Aktion gestartet: die Verbraucherzentrale spendierte 50 ihrer Energie-Checks an interessierte Koblenzerinnen und Koblenzer.

Zur Freude der beiden Initiatoren wurde das Angebot von der Bevölkerung so gut angenommen, dass das Kontingent der eigentlich bis Mitte Mai laufenden Aktion bereits erschöpft ist.

Jetzt legt das Umweltamt noch mal nach und spendiert ebenfalls 50 Checks. Somit haben Interessierte weiterhin die Möglichkeit, ihre Energie-sparpotenziale in Haus oder Wohnung aufzuspüren und umzusetzen.

?Die Nutzung der Energieeinsparpotenziale in den privaten Haushalten ist ein wichtiger Baustein für die Erreichung der Koblenzer Klimaschutzziele?, erläutert Dagmar Körner, die städtische Klimaschutzbeauftrage. ?Wir sind sehr froh über das große Interesse der Koblenzerinnen und Koblenzer und unterstützen dieses natürlich gerne mit der Spende von weiteren Energie-spar-Checks.?

?Beim Basis-Check, der auch für Mieter interessant ist, werden Strom-, und Wärmeverbrauch und die Elektrogeräteausstattung von unseren unabhängigen Energieberatern überprüft und Einsparpotenziale für gering investive Maßnahmen erarbeitet. Beim Gebäude-Check, der vor allem für Hausbesitzer in Frage kommt, werden darüber hinaus noch die Heizungsanlage die Gebäudehülle und die Nutzbarkeit für Erneuerbare Energien überprüft?, so der Hinweis von Carmen Strüh, Regional-Managerin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Nach der Aktion und für alle, die außerhalb der Stadt Koblenz wohnen, kann der Energie-Check, dank der sehr hohen Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für 10 bzw. 20 Euro Kostenbeteiligung in Anspruch genommen werden.

Anmeldungen für die Energie-Checks nimmt die Verbraucherzentrale noch bis zum 15. Mai am Energietelefon unter der kostenfreien Rufnummer 0800 ? 60 75 600 entgegen.

Quelle: Stadtverwaltung Koblenz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis