Energiewechsel

Koblenz: Gerichtspräsident Brocker besucht OB

Pressemeldung vom 23. Juli 2012, 11:11 Uhr

Es war ein Wiedersehen von zwei Männern, die sich schon länger kennen. Dr. Lars Brocker, der neue Präsident des rheinland-pfälzischen Verfassungsgerichtshofes (VGH) und des Oberverwaltungsgerichts (OVG) in Koblenz absolvierte seinen Antrittsbesuch bei Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig. Sie kennen sich beide aus gemeinsamen Mainzer Zeiten, denn der promovierte Jurist war dort zuletzt Direktor beim rheinland-pfälzischen Landtag.

Ihr gemeinsames Gespräch im Koblenzer Rathaus drehte sich selbstverständlich um die laufende Justizreform. „Für die Stadt Koblenz ist die Justiz ganz wichtig, denn in keiner anderen Stadt in Rheinland-Pfalz gibt es ein so breit gefächertes Netz an Justizeinrichtungen“, machte Hofmann-Göttig deutlich. Brocker erinnerte in diesem Zusammenhang an die Feststellung von Landtagspräsident Joachim Mertes in der konstituierenden Sitzung des Landtages vor einem Jahr: Die Ansiedlung wichtiger Gerichte und Behörden in Koblenz, sei ein Ausgleich dafür, dass Mainz Hauptstadt des neuen Landes Rheinland-Pfalz wurde.

Der OB unterrichtete den Gerichtspräsidenten ferner über die laufenden Bauarbeiten in der direkten Nachbarschaft des Justizzentrums, nämlich rund um den Zentralplatz.

Quelle: Stadtverwaltung Koblenz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis