Energiewechsel

Kaiserslautern: Wegfall von 435 zivilen Planstellen bei Army in Kaiserslautern

Pressemeldung vom 21. Februar 2014, 08:54 Uhr

Oberbürgermeister Dr. Weichel: „Restrukturierung bei amerikanischen Streitkräften mit Konsequenzen.“

Betroffen reagierte Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel über die Nachricht der U.S. Army Europa und des Verwaltungskommandos der U.S. Army, Region Europa, dass in Folge der Restrukturierung der Army in Deutschland insgesamt 435 zivile Planstellen in Kaiserslautern abgebaut werden sollen. „Die Nachricht ist für die betroffenen Menschen ein Schock und hat für die Stadt und Region Konsequenzen“, so das Stadtoberhaupt. Berührt seien vor allem die zivilen Arbeitsplätze im Bereich des 21st Theater Sustainment Command, bei der Reparaturwerkstatt für schwere Fahrzeuge der US Armee (Maintenance Activity Kaiserslautern), im Truck Transportation Terminal und der Supply Activity Europe. Dagegen würden im Bereich der Liegenschaftsverwaltung 179 neue Arbeitsplätze in Kaiserslautern geschaffen, was wiederum zur Stärkung des Standortes beiträgt

Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel sagt den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern größtmögliche Unterstützung zu. Er werde sich dafür einsetzen, dass diesen entsprechende Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen angeboten werden. Eventuell sei es auch möglich, dass die Betroffenen entsprechend ihrem bisherigen Qualifizierungsprofil in anderen Arbeitsbereichen der amerikanischen Streitkräfte untergebracht werden können. „Darüber hinaus werden wir unser Bestmöglichstes tun, um die hochqualifizierten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eventuell auch über unser Metall-Cluster oder unsere verschiedenen Netzwerke in den hiesigen Betrieben zu beschäftigen.“ Hierbei sei vor allem die Wirtschaftsförderungsgesellschaft gefragt.

Quelle: Stadtverwaltung Kaiserslautern

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis