Energiewechsel

Kaiserslautern: Sportdezernent Färber – „Bisher erfolgreichste Eisbahnsaison!“

Pressemeldung vom 18. Februar 2014, 09:07 Uhr

Vollauf zufrieden ist Sportdezernent Joachim Färber mit der gestern zu Ende gegangenen Eisbahnsaison auf dem Gartenschaugelände. „Mit 48.166 begeisterten Eisläuferinnen und Eisläufern haben wir einen neuen Besucherrekord erreicht“, freut sich der Beigeordnete. Insgesamt hätten rund 3.500 Besucherinnen und Besuche mehr als in der vergangenen Saison 2012/2013 ihre Runden auf dem Eis gedreht. „Damit haben sich die steigenden Besucherzahlen fortgesetzt.“ Wie Färber feststellt, spreche diese große Erfolgsbilanz absolut für das Freizeitangebot der Stadt.

Begeistert über die vielen Besucherinnen und Besucher des Kaiserslauterer Winterevents zeigt sich auch Alexander Heß, Leiter des Projektbüros für Städtische Veranstaltungen. „Wir konnten feststellen, dass auch in diesem Jahr wieder viele Gäste von außerhalb das Angebot der Eisbahn in Kombination mit anderen Veranstaltungen des Lautrer Advent der Stadt genutzt haben“, bilanziert Heß. Kaiserslautern sei mit diesem Programm während der Winterzeit vorbildlich aufgestellt. „Auch wenn viele den Schnee dieses Jahr sicherlich vermisst haben, konnten sie doch auf der Eisbahn einen tollen Ersatz für jede Menge Winterspaß finden“, meint der Veranstaltungsplaner.

Jugend- und Sportdezernent Joachim Färber stellt zufrieden fest, dass in der Saison 2013/14 besonders Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern die sportliche Wintermöglichkeit gut angenommen haben. „Auch sehr viele Schulen aus Kaiserslautern und Umgebung haben unser Angebot genutzt“, führt Färber aus. So hätten in der jetzt zu Ende gegangenen Saison rund 7.200 Schülerinnen und Schüler das sportliche Eislaufvergnügen genossen, über 850 mehr als 2012/2013. Die Stadt bemühe sich sehr, die Eintrittspreise konstant zu halten, damit gerade die heranwachsende Generation dem Eislaufspaß nachgehen kann. „Der guten Zusammenarbeit mit den Sponsoren ist es zu verdanken, dass wir das Vergnügen des Eislaufens für das breite Publikum auch dieses Mal bezahlbar halten konnten“, betont Färber deshalb. Die steigenden Besucherzahlen seien ein Beweis, dass diese Art des Freizeitvergnügens durchaus erschwinglich sei. „Und das soll so auch bleiben!“, meint der Dezernent. Die Gesamteinnahmen betrugen 190.580 Euro, rund 9.000 Euro mehr als in der letzten Saison. Mittlerweile sei die Eisbahn ein Event, dass über die Stadtgrenze hinaus bekannt sei. „Der Zuspruch aus der Region ist enorm!“ Für die kommende Saison, die am 14. November 2014 startet, wünscht sich der Beigeordnete wieder viele wintersportbegeisterte Gäste auf der Eisbahn.

Quelle: Stadtverwaltung Kaiserslautern

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis