Energiewechsel

Kaiserslautern: real,- unterstützt Flüchtlingsarbeit der Stadt

Pressemeldung vom 8. Juni 2015, 12:18 Uhr

Große Spendenaktion im Markt im Pfalz Center

Anlässlich der baldigen Eröffnung der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Diabetikerzentrum in der Hahnbrunner Straße hat sich das Team des real,- Marktes im Pfalz Center eine tolle Aktion ausgedacht: Mit einer großen Spendenaktion will real,- die Einrichtung eines Spielzimmers für Kinder unterstützen.

Sach- und Geldspenden können bereits seit einigen Tagen vor Ort abgegeben werden, das Highlight der Aktion war jedoch am Samstag, dem 6. Juni, zwischen 9 und 16 Uhr, im Eingangsbereich des Marktes stattfinden. Um Geld für das Spielzimmer zu akquirieren, hatten die Mitarbeiter des real,- Marktes dort selbstgebackenen Kuchen verkauft und einen Bücherflohmarkt organisiert.

Von 10 bis 11:30 Uhr setzte sich Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel selbst an die Kasse und half dort aus. Die Einnahmen, die das Stadtoberhaupt erzielte, sollten auf Initiative des Marktes bis zu einer Gesamthöhe von 1.500 Euro an das Arbeits- und sozialpädagogische Zentrum (ASZ) gespendet werden. Bereits nach gut einer Stunde war das Ziel erreicht. Viele Kunden hatten das Angebot mit Freude angenommen und sich vom Oberbürgermeister persönlich ihre Ware abkassieren lassen. „Das war eine wirklich tolle Spendenaktion für Kinder von Flüchtlingsfamilien, gemeinschaftlich organisiert vom real,- Markt, den Schülerinnen und Schülern der Goetheschule, der Stadt Kaiserslautern und dem ASZ“, konstatierte der Rathauschef im Nachgang an die Veranstaltung und bedankte sich bei allen Beteiligten für das großartige Engagement. „Es ist ein sehr gutes Gefühl, zu sehen wie so viele Menschen in Kaiserslautern Hand in Hand arbeiten für die gute Sache, und das auch noch auf so kreativ Weise. Eine gelungene Veranstaltung, die von unserer Bürgerschaft sehr gut angenommen wurde.“

Ein zusätzlicher Service am Ende der Kassen rundete die Aktion ab: Schüler und Schülerinnen der Goetheschule packten die Einkaufstaschen für die Kunden. Dieser Service war für alle Kunden kostenlos, die Schüler freuten sich jedoch über einen kleinen Obolus zugunsten des ASZ. Das ASZ, das an den bisherigen Standorten und auch im Diabetikerzentrum die Betreuung der Flüchtlinge übernimmt, war mit einem Infostand vor Ort sein, an dem sich alle Interessierten informieren und mit Helfern und Betreuern ins Gespräch kommen können.

Quelle: Stadtverwaltung Kaiserslautern

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis