Energiewechsel

Kaiserslautern: OB Weichel begrüßt Besucher aus Partnerstadt in Iowa

Pressemeldung vom 1. September 2015, 11:40 Uhr

Gruppe aus Davenport zu Gast in Kaiserslautern

Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel begrüßte heute Morgen im Pfalzgrafensaal des Casimirschlosses eine Besuchergruppe aus Davenport, der Partnerstadt Kaiserslauterns im US-Bundesstaat Iowa. Die 21-köpfige Gruppe befindet sich noch bis morgen auf einer Europareise und beschloss diese durch einen Besuch in Kaiserslautern.

Es sei stets eine Freude, Gäste aus den USA in Kaiserslautern begrüßen zu dürfen, so Weichel in seiner englischsprachigen Begrüßung. Er verwies auf die 55 Jahre währenden vielseitigen Beziehungen der beiden Städte. Diese seien prädestiniert für eine Partnerschaft, da Kaiserslautern stark von US-Amerikanern und Davenport wiederum intensiv von deutschen Einwanderern geprägt sei.

Insbesondere im 19. Jahrhundert siedelten sich viele deutsche Migranten im mittleren Westen an. Wie der US Census im Jahre 1900 ergab, stammte rund die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger des Staates Iowa aus Deutschland, Davenport galt laut eines zeitgenössischen Berichts als „the most German city, not only in the State, but in all the Middle West“.

Um die reichhaltige deutsch-amerikanische Geschichte in der Region zu dokumentieren, wurde in Davenport 1994 das German American Heritage Center gegründet. Das Center organisierte nun auch den Besuch der Reisegruppe in Europa. Mit dabei in Kaiserslautern war auch Janet Brown-Lowe, Executive Director des Zentrums.

Quelle: Stadtverwaltung Kaiserslautern

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis