Energiewechsel

Kaiserslautern: Jugendliche pflegen Kriegsgräber auf dem Hauptfriedhof

Pressemeldung vom 20. Juli 2012, 12:57 Uhr

Internationales Jugendcamp des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in Kaiserslautern

In diesem Jahr findet ein internationales Jugendcamp des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in Kaiserslautern statt. Jugendliche aus Italien, der Türkei, aus Belarus und Moldawien, der Russischen Föderation und der Tschechischen Republik, aus Bulgarien und Deutschland pflegen Ende Juli / Anfang August die Kriegsgräber auf dem Hauptfriedhof. In Absprache mit dem für den Hauptfriedhof zuständigen Referat Grünflächen der Stadt reinigen die Jugendlichen unter anderem die Grabplatten der auf dem Ehrenfriedhof bestatteten Gefallenen aus den Weltkriegen, entfernen Bewuchs von Mauern und Wegen und führen Malerarbeiten durch.

Insgesamt haben sich 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 16 bis 25 Jahren zu dem Camp angemeldet. Den jungen Menschen soll die Möglichkeit gegeben werden, sich auf den Kriegsgräberstätten mit der gemeinsamen Geschichte auseinander zu setzten. Das Jugendcamp steht unter dem Motto „Arbeit für den Frieden – Verständigung über den Gräbern“. Es dauert vom 24. Juli bis 06. August. Die Jugendlichen übernachten in der Kaserne der Bundeswehr in Mainz und kommen jeweils am 25., 26., 30. und 31. Juli sowie am 1. August nach Kaiserslautern, um hier die Pflegearbeiten durchzuführen.

Am Donnerstag, 26. Juli 2011, besuchen der Beigeordnete der Stadt Kaiserslautern, Peter Kiefer, und die Vizepräsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier, Frau Dolores Schneider-Pauly, die Jugendlichen, um mit ihnen über ihren Einsatz, ihre Erfahrungen und Beweggründe zu sprechen. Die ADD stellt Kaiserslautern jährlich Bundesmittel zur Verfügung, die zur Pflege der Kriegsgräber verwendet werden.

Zum Abschluss der Arbeiten wird eine Woche später, am 02. August, eine gemeinsame Gedenkfeier stattfinden, zu der auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Beginn ist um 11:00 Uhr an der Aussegnungshalle auf dem Hauptfriedhof. Erwartet werden neben dem Beigeordneten Peter Kiefer der Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz, Oberst Rolf Stichling, sowie Dr. Paul Schädler, Bezirksvorsitzender Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation und widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Er betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

Quelle: Stadtverwaltung Kaiserslautern

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis