Energiewechsel

Idar-Oberstein: Wie weit darf man für einen Freund gehen?

Pressemeldung vom 21. Dezember 2016, 15:49 Uhr

Das städtische Theaterprogramm startet im kommenden Jahr mit einer deutschsprachigen Erstaufführung. Am Samstag, 21. Januar 2017, um 19.30 Uhr präsentieren die Hamburger Kammerspiele das Stück „Unsere Frauen“ von Éric Assous. In der Komödie treten zwar nur Männer auf, dennoch geht es permanent um die Frauen. Drei alte Freunde wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen: Zum einen ist da Max, ein Radiologe und Ästhet, der in seinem großzügigen Loft standhaft im Zölibat lebt – nur Schallplatten haben Zutritt. Der zweite ist Paul, ein Allgemeinarzt, vermeintlich glücklicher Ehemann und Vater mit wenig Ahnung von seiner Tochter. Und dann gibt es da noch ihren Kumpel Simon, den Friseur. Er kommt zu spät. Er ist betrunken. Denn er hat gerade im Affekt seine Frau getötet. Und jetzt? Natürlich gleich zur Polizei gehen, sich stellen, empfiehlt Max. Sofort fliehen, untertauchen, meint Paul. Ihm einfach ein Alibi geben, schlägt Simon vor. Während Simon auf dem Sofa seinen Rausch ausschläft, diskutieren sich die beiden anderen die Köpfe heiß. „Unsere Frauen“ wurde 2013 erfolgreich im Théâtre de Paris uraufgeführt. Es ist ein Abend über drei Männer in den besten Jahren. Es geht um Liebe und Freundschaft, um Verrat und Loyalität. Und um die Frage: Wie weit darf man für einen Freund gehen? Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei der Tourist-Information Idar-Oberstein, den Buchhandlungen Carl Schmidt & Co. und Schulz-Ebrecht, der M&R GmbH im EKZ und beim Wochenspiegel Idar-Oberstein sowie im Internet unter www.ticket-regional.de.

Quelle: Stadtverwaltung Idar-Oberstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis