Energiewechsel

Idar-Oberstein: Städtisches Theaterprogramm mit acht Produktionen

Pressemeldung vom 17. September 2015, 11:05 Uhr

Im Oktober beginnt das Theaterprogramm der Stadt Idar-Oberstein für die Saison 2015/2016. Im Stadttheater sind acht Produktionen aus den Genres Schauspiel, Konzert, Operette, Oper und Tanz zu sehen. Karten sind erhältlich unter www.ticket-regional.de und bei den angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Die Saison startet am Freitag, 16. Oktober 2015, mit „Der Volksfeind“, einem Schauspiel von Rainer Erler nach Henrik Ibsen. Erlers modernisierte Fassung von Ibsens Drama feiert am 24. September 2015 in Fulda Premiere. Das Stück ist heute so aktuell wie 1883, als dessen Uraufführung in Ibsens Heimatland Norwegen heftige politische Dispute auslöste. Was Ibsen in seinem „Volksfeind“ anprangert, ist heute noch lebendig: Korruption, Gewinnsucht, Vetternwirtschaft. Gegen den sittlichen Verfall in seiner Heimatstadt kämpft der Badearzt Dr. Thomas Stockmann – gespielt von Rufus Beck – einen vergeblichen Kampf. Die unbequeme Wahrheit: Er muss den Profitgeiern beibringen, dass das Heilwasser, Grundlage für das aufstrebende Städtchen, verseucht ist und macht sich damit die Gesellschaft zum Feind.

Am Samstag, 31. Oktober 2015, gibt das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz (LJO) ein Konzert unter dem Titel „1945 / 2015 – Musik zu 70 Jahre Kriegsende“. Das LJO widmet sich in seiner aktuellen Herbst-Arbeitsphase gemeinsam mit der Band Kolsimcha dem Thema „70 Jahre Kriegsende“. Dabei setzt sich das Orchester musikalisch mit dem Holocaust auseinander, blickt jedoch auch in die Gegenwart und spielt jüdische Klezmermusik in sinfonischem Gewand als Zeichen des Überlebens der jüdischen Kultur.
„Benefiz – Jeder rettet eine Afrikaner“ ist eine Komödie von Ingrid Lausund. Die ebenso vergnu¨gliche wie scharfsinnige Satire u¨ber den Gutmenschen in uns allen ist am Samstag, 14. November 2015, zu sehen.
Die Reihe mit fremdsprachigen Theaterproduktionen wird am Dienstag, 17. November 2015, mit dem Stück „The Life and Death of Martin Luther King“ fortgesetzt. Das Schauspiel in englischer Sprache ist ein dynamisches Stück nach Physical Theatre-Art, es vereint dokumentarischen Realismus und Stilisierung, Masken und Musik, und lässt damit ein anspruchsvolles, äußerst reizvolles Drama entstehen.
Mit „Tanz auf dem Vulkan“ präsentiert die Musikbühne Mannheim am Sonntag, 17. Januar 2016, eine Operettenrevue von Eberhard Streul mit Liedern, die verboten waren. Die Evergreens dieser Revue entstanden in den sogenannten Goldenen Zwanzigern und wurden nach der Machtergreifung der Nazis verboten, weil die Komponisten oder Texter Juden waren.
In einer Ko-Produktion der Kammeroper Prag mit der Oper Liberec ist am Sonntag, 14. Februar 2016, „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart zu sehen. „Die Zauberflöte“ ist nicht nur Mozarts erfolgreichste Opern, sondern wahrscheinlich das meistgespielte Stück der ganzen Opernliteratur.

Nach ihrer unglaublich erfolgreichen Spielzeit 2012/13 freut sich die amerikanische Jon Lehrer Dance Company auf ihre neue Europa-Tournee. Mit ihrer spannenden Mischung aus Modern und Jazz Dance ist diese innovative Company am Samstag, 12. März 2016, mit den Programmen „Dynamic Perspectives“ und „Jazz in Motion“ zu Gast.
Zum Abschluss ist am Freitag, 29. April 2016, das Schauspiel „Die Marquise von O.“ nach der Novelle von Heinrich von Kleist in einer Dramatisierung von Silvia Armbruster zu sehen. Kleists berühmte Novelle handelt von Liebe und Scham und der Selbstfindung des Menschen.

Quelle: Stadtverwaltung Idar-Oberstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis