Energiewechsel

Idar-Oberstein: School’s Out an zwei Tagen

Pressemeldung vom 9. Juni 2017, 11:37 Uhr

Zum Start in die Sommerferien präsentieren die Musikerinitiative und das Stadtjugendamt Idar-Oberstein wieder das School’s Out Festival. In diesem Jahr stehen einige Änderungen auf dem Programm. So findet die Veranstaltung erstmals an zwei Tagen statt, nämlich am 30. Juni und 1. Juli 2017. Außerdem wandert das Festival von der Stadenhalle in den Jugendtreff am Markt.

Was unverändert bleibt, ist jede Menge gute Musik mit einer Mischung aus Newcomern und gestandenen Szenegrößen. Am Freitag präsentieren Yvng Lit 301, Kivi, Maxim & Zar, Emer & Pasha Zara und Indianageflüster vor allem Hip-Hop und Rap, der Samstag steht mit UPJ, Waste Of Mind, Dawnwatcher und For Them All im Zeichen von Rock, Punk und Metalcore. Wie bei allen Veranstaltungen im JAM kann auch das School’s Out Festival von Jugendlichen ab 12 Jahren besucht werden.

Der Wechsel des Veranstaltungsortes ist dem Umstand geschuldet, dass in den letzten Jahren ein deutlicher Rückgang der Besucherzahlen zu verzeichnen war. „Daher machte es keinen Sinn mehr, in eine große Halle zu gehen“, so Mascha Priebe, eine der beiden Sozialarbeiterinnen des JAM. Doch diese Änderung bringt auch neue Möglichkeiten. „Im Außenbereich wird eine Chill-Out-Area eingerichtet mit Cateringbereich und Raucherecke, außerdem sollen hier während der Umbaupausen Jam-Sessions stattfinden“ erklärt ihre Kollegin Lisa Zimmermann. Die beiden Sozialarbeiterinnen bedanken sich ausdrücklich bei den zahlreichen Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützen. Im Einzelnen sind das die Firmen Effgen, Wolfgang Loch, Wayand, Autoteile Jakobs, Globus Idar-Oberstein, AOK Rheinland-Pfalz/Saar, Smile fitness Clubs, Schwollener Sprudel, VIO, OIE und Siwo Leaders. Die Ausdehnung des Festivals auf zwei Tage bietet darüber hinaus die Möglichkeit, musikalische Schwerpunkte zu setzten. „Das ist besser für Besucher, die eine bestimmte Musikrichtung bevorzugen“, unterstreichen Thomas Steinbrecher und Tyrone Milionis, zwei Mitglieder der Planungsgruppe des JAM. Diese sorgt für die Auswahl der Bands und organisiert zusammen mit den Sozialarbeiterinnen das Festival und andere Veranstaltungen im Jugendtreff. Über weitere Mitstreiter würden sich die Jugendlichen übrigens freuen. „Wer gerne in der Planungsgruppe mitwirken möchte, ist jederzeit herzlich willkommen“, betont Thomas Steinbrecher. Die Künstler am Freitag, 30. Juni 2017 Der Rapper Yvng Lit 301 aus Idar-Oberstein begann seine musikalische Karriere 2006 als Schlagzeuger und kam in den folgenden Jahren nach einer längeren Zeit im Post Rock/Post Hardcore-Genre zum Hip Hop. Durch den musikalischen Einfluss seines Bruders aka Robit und beeinflusst durch den neuen Deutschen Trap/Cloud-Rap entwickelte er sich dann zu dem, was heute Yvng Lit 301 ist. Kivi gilt als einer der besten technischen Rapper. In Deutschland gibt es wohl kaum jemanden, der den Flow von Größen wie Eminem, Tupac oder Macklemore derart nachahmen kann. Seine Bühnenshows sind immer ein Highlight, weshalb er auch schon mit Größen wie Kay One und Dante Thomas auf Festivals und in Clubs performte. Maxim & Zar treten als perfekt zusammenpassendes Duo auf und bereichern den jeweils anderen in Stimme und Text. Maxim übertrifft mit seinen Fertigkeiten selbst langjährige Rap-Profis und beherrscht die Stage wie kaum ein Zweiter. Noch dazu ist er als ebenso beeindruckender Producer dafür verantwortlich, dass seine Songs immer auf höchstem Niveau sind. Zar ist einer der wortgewandtesten Texter und Darsteller unter den Rap Newcomern. Er hat den Hip-Hop im Blut und begeistert durch seine selbstsichere Liveperformance.

Emer & Pasha Zara arbeiten derzeit an einem gemeinsamen Mixtape. Der aus Albanien stammende Rapper Emer ist ein aufstrebender Name im Hip-Hop und in seiner Heimatstadt Kaiserslautern bereits ein Geheimtipp. Seine Musik ist Dank seiner überragenden Fähigkeiten auf höchstem Niveau, er meistert problemlos Punchline-Rap sowie tiefsinnige Balladen. Der ebenfalls aus Kaiserslautern stammende Pasha Zara hat sich einen Namen als Freestyler gemacht, der auf jeder Battle Rap-Veranstaltung zum Favoritenkreis zählt. Headliner am Freitag ist die Band Indianageflüster aus dem Hunsrück. Die fünf Jungs haben gerade wegen des Umstandes, dass sie keiner musikalischen Szene zuzuordnen sind, einen Sound entwickelt, den man in Deutschland so noch nicht gehört hat. Darin mixen sie Rapmusik mit Indie, Rock-satten Grooves und einem in diesem Kontext wirklich außergewöhnlichen klassischen Element: dem Cello. Die Band – die in ihrer relativ kurzen Historie schon etliche Preise abgeräumt hat – wird das Jahr 2017 nutzen, um ihre erste EP „Stille Post“ zu veröffentlichen und möglichst viele Bühnen mit ihrem vielschichtigen Sound zu bereichern. Das Ziel ist dabei klar vor Augen: „Spielen, die Leute begeistern, gute Songs machen, weiter spielen.“ Die Künstler am Samstag, 1. Juli 2017 Waste Of Mind ist eine vierköpfige Pop Punk/Easycore Band aus Saarbrücken. Basierend auf dem Fundament von Pop Punk-Veteranen wie New Found Glory fließen in ihre Musik viele Elemente ein, die man vom Post Hardcore/Metalcore kennt. Dabei erinnern die Songs an moderne amerikanische Bands wie Four Year Strong oder Set Your Goals. Die aktuelle EP „Dead End Streets“ wurde bereits von verschiedenen Magazinen wie dem „Ox“ und dem „Fuze“ gelobt. Ebenfalls aus Saarbrücken kommt die fünfköpfige Formation Dawnwatcher. In ihren Songs vereinen die Musiker Einflüsse von Post Hardcore, Metalcore und gelegentlich auch Hardcore, was es schwierig macht, die Band einem exakten Genre zuzuordnen. Aber der Wechsel und die gelegentliche Verbindung einer verträumten Atmosphäre durch melancholische Melodien und einer verzweifelten Stimmung durch aggressive Riffs und Breaks sind definitiv das Erkennungszeichen der Band. Melancholie, Verzweiflung und Aggressivität spiegeln sich neben der Musik auch in den Texten der Band wieder, mit denen Fronter André das dunkelste seelische Innere eines Menschen, der hofft dass eines Tages alles wieder gut wird, gnadenlos nach außen trägt. Headliner des Samstags ist die Alternative-Rock Band For Them All aus dem Raum Idar-Oberstein. Die im Sommer 2013 gegründete Formation veröffentlichte bereits im April 2014 ihre Debut-EP „The Sea“. Nach einem Besetzungswechsel am Schlagzeug spielten die drei Bandmitglieder 2016 eine neuntägige Clubtour. Im September 2017 reist das Dreiergespann mit einer neuen EP und einer dazugehörigen Tour erneut quer durch die Republik. Vorher erobert die Band aber noch die Bühnen ihrer Heimatregion, ist zu Gast beim Rock am Markt in Veitsrodt und beim School’s Out Festival in Idar-Oberstein.

Zeiten und Tickets Einlass ist jeweils um 19 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr, Ende gegen 24 Uhr. Tagestickets kosten im Vorverkauf 6 Euro, an der Abendkasse 8 Euro. Ein Kombiticket für beide Tage zu 10 Euro gibt es nur im Vorverkauf. Vorverkauf im Jugendtreff am Markt, Am Markt 7 in Idar-Oberstein und bei den regionalen Bands.

Quelle: Stadtverwaltung Idar-Oberstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis