Energiewechsel

Idar-Oberstein: Kulturpreis geht an den Burgenverein

Pressemeldung vom 21. Dezember 2016, 15:20 Uhr

Der Förderpreis für Kunst und Kultur der Stadt Idar-Oberstein für das Jahr 2016 geht an den Burgenverein Schloss Oberstein. Das beschloss der Kulturausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Der Förderpreis ist mit 2.500 Euro dotiert, die von der Kreissparkasse Birkenfeld zur Verfügung gestellt werden. Der Burgenverein wurde 1963 gegründet, um den damals drohenden Verfall von Schloss Oberstein aufzuhalten und die vorhandene Bausubstanz funktionell weiter zu entwickeln. Zu den Zielen des Vereins gehört außerdem die Förderung von Kunst und Kultur. In der mehr als 50-jährigen Vereinsgeschichte haben die Mitglieder – vor allem in den 1980er und 90er Jahren – mit großem ehrenamtlichen Engagement viele Maßnahmen zum Wiederaufbau des Schlosses durchgeführt. Aber auch bei aktuellen Baumaßnahmen bringt sich der Verein in großem Umfang ein. Seit 1998 ist die Stadt Idar-Oberstein Eigentümerin des Schlosses und hat den Burgenverein per Vertrag mit der Verwaltung der Liegenschaft betraut. Auch diese Aufgabe wird ehrenamtlich erfüllt, ebenso wie die weiterhin anstehenden Tätigkeiten, denen sich der Burgenverein verschrieben hat, wie die schonende Wiederbelebung des Schlosses oder die Sicherung und Präsentation der kunsthistorisch wertvollen Funde auf dem Schlossareal. Wiederbelebung durch Nutzung, so könnte man die Intention des aktuellen Vereinsvorstandes zusammenfassen. Hierzu wurde in den vergangenen Jahren ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm, oft in Zusammenarbeit mit anderen Kulturvereinen oder Gruppierungen, initiiert. Dazu gehören Vorträge, Lesungen und Filmprojekte ebenso wie Konzerte und Kleinkunstveranstaltungen, aber auch große Feste wie der Romantische Weihnachtsmarkt oder der Waldfrühling. Oberbürgermeister Frank Frühauf hatte den Vorsitzenden des Burgenvereins, Ralph Effgen, nach der Sitzung des Kulturausschusses unverzüglich über dessen Entscheidung informiert. „Er war sehr überrascht über die Nominierung, hat sich aber umso mehr gefreut, dass die Wahl auf den Burgenverein gefallen ist“, so Frühauf. Auch der OB unterstützt diese Entscheidung, denn der Verein habe in den vergangenen Jahrzehnten mit der Erhaltung und Wiederbelebung des Schlosses einen überragenden Dienst für die Stadt Idar-Oberstein geleistet. „Mit seinem hervorragenden Engagement ist der Burgenverein aus dem kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken“, unterstrich Frühauf. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des gemeinsamen Neujahrsempfangs von Stadt, Nahe-Zeitung und Artillerieschule am 15. Januar 2017 in der Messe Idar-Oberstein.

Quelle: Stadtverwaltung Idar-Oberstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis