Energiewechsel

Idar-Oberstein: Grundschule Idar wird Ganztagsschule

Pressemeldung vom 17. Februar 2014, 09:29 Uhr

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte jüngst Ludwig Mühlhan, Rektor der Grundschule Idar. Zum einen wird die Einrichtung ab dem kommenden Schuljahr Ganztagsschule, zum zweiten feierte Mülhan am 1. Februar 2014 sein 40-jähriges Dienstjubiläum.
Seit neun Jahren kämpft Rektor Mühlhan mit seinem Kollegium und dem Schulträger unablässig für die Einrichtung eines Ganztagsangebotes an seiner Schule. Im Dezember kam dann endlich die Mitteilung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), dass die Grundschule Idar – die erst in diesem Sommer von der Marktschule in die ehemalige Heidensteilschule umgezogen war – ab dem Schuljahr 2014/2015 Ganztagsschule werden kann. Wenn die erforderliche Zahl von 36 Schülern für das Ganztagsangebot verbindlich angemeldet wird. Diese Voraussetzung hat die Schule nunmehr erfüllt, seit dieser Woche liegen 46 Anmeldungen vor. „Wir sind stolz auf diesen Erfolg und freuen uns, dass wir es nach so vielen Jahren endlich geschafft haben“, erklärte Mühlhan, der Bürgermeister Frank Frühauf die gute Nachricht zusammen mit seiner Konrektorin Annegrete Schuch, Sarah Sellaro, Vertreterin des Schulelternbeirats, und Gerd Pälzer, Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule Idar sowie Mitglied im Regionalelternbeirat und im Landeselternbeirat, überbrachte.
Aber jetzt geht die Arbeit für Kollegium und Schulträger erst richtig los. Das pädagogische Konzept für den Ganztagsbetrieb muss ausgearbeitet, die Schülerbeförderung geregelt, ein Lieferant für das Mittagessen ausgewählt und noch zahlreiche andere Formalitäten müssen geklärt werden. Parallel dazu plant der Schulträger derzeit die Umbauarbeiten für die notwendige Mensa. „Die soll natürlich bis zum Start des Ganztagsangebots fertig sein“, erklärte Bürgermeister Frühauf, der sich ebenfalls freut, dass es in Idar-Oberstein zukünftig eine weitere Ganztagsschule geben wird. „Dafür haben alle Akteure vor Ort hartnäckig gekämpft“, so Frühauf, der mit dieser Entscheidung auch den Schulstandort am Heidensteil gestärkt sieht. Denn wegen des fehlenden Ganztagsangebots waren in den letzten Jahren einige Schüler zu anderen Einrichtungen abgewandert.

Schulhof wird neu gestaltet
Nachdem im vergangenen Jahr das ursprünglich für den Hauptschulbetrieb ausgelegte Schulgebäude für die Bedürfnisse der Grundschule umgebaut worden war, soll in diesem Jahr auch der Schulhof neu gestaltet werden. „Dafür hat die Stadt 50.000 Euro in ihren Haushalt eingestellt“, erklärte der Bürgermeister. Hinzu kommen zusätzliche Mittel des Fördervereins und eine Spende des Idarer Brauhauses. „Wir haben aber auch noch einen zusätzlichen Spendenaufruf an hiesige Unternehmen gestartet“ erklärte Rektor Mühlhan. Die ersten Rückläufe seien sehr vielversprechend. Außerdem sollen im Rahmen der für den 14. Juni 2014 geplanten Einweihungsfeier noch weitere Aktionen durchgeführt werden, um weitere Mittel zu akquirieren. „Alle diese Gelder sollen ebenfalls in die Neugestaltung des Außengeländes fließen“, so Mühlhan.

Rektor feierte Dienstjubiläum
Überrascht war Ludwig Mühlhan dann, als ihm Bürgermeister Frühauf zum 40-jährigen Dienstjubiläum gratulierte. „Die ADD hat uns einen Tipp gegeben“, gestand Frühauf und überbrachte dem Rektor zu diesem Anlass Präsente und gute Wünsche des gesamten Stadtvorstandes.

Quelle: Stadtverwaltung Idar-Oberstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis