Energiewechsel

Idar-Oberstein: Akustische Musik im JAM

Pressemeldung vom 28. Februar 2014, 11:57 Uhr

Unter dem Motto „Six Strings – One Love“ findet am Samstag, 15. März 2014, um 20 Uhr das nächste Konzert im Jugendtreff am Markt statt. Es spielen Sammy Wayne, Columbus Was Wrong und The Autumn Art Festvial. Einlass ist ab 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 4 Euro.

Nach Auftritten in Hamburg und in Großbritannien ist Samy Wayne nun auch auf der Bühne des JAM zu Gast. Neben Akustikversionen bekannter Songs schreibt und singt die 16-Jährige, die neben der Gitarre auch Klavier und Schlagzeug beherrscht, auch eigene Songs. In Kürze beginnt die Idar-Obersteinerin mit den Aufnahmen zu ihrem ersten Album.
Columbus Was Wrong, das ist akustischer Indie(punk)rock, ein wenig Pop, große Melodien und ganz viel mitten aus dem eigenen Leben. Immer ehrlich und direkt nach vorne, immer auf Kurs. Die Band wurde im April 2012 als Soloprojekt von Jörg Hoff aus Trier, Gitarrist und Sänger der Punkrock-Band A Roland For An Oliver, gegründet. Nach über 20 Konzerte im Westen Deutschlands, einer Tour mit Casually Dressed durch Deutschland und Frankreich und einer selbstveröffentlichen Demo wurde Anfang 2013 die erste Studio-EP „Herrengedeck“ zusammen mit dem ebenfalls aus Trier kommenden Songwriter Madame Hau-Mich-Blau veröffentlicht – und das komplett in Eigenregie. Im Frühjahr 2013 stießen Tristan Dietz, Jannik Groß und Michi Weber dazu, seither funktioniert die Formation als vollständige Band. In den Texten geht es vor allem um persönliche Erfahrungen wie Landflucht, gescheiterte Beziehungen oder familiäre Missstände. Getreu dem in einem ClickClickDecker-Song besungen Motto: „Leiden ist ok, solange Hoffnung bleibt.“
The Autumn Art Festival entstand im Jahr 2010 als Wohnzimmer-Idee zunächst ohne das Ziel, die Musik nach außen zu tragen. Nur für sich begann der Gitarrist der damaligen Trierer Indie-Band Nanny Goat, Dominik Lermen, akustische Songs zu komponieren. Erst 2011 präsentierte er auf Wunsch eines Freundes erstmals drei Songs in einer kleinen Gassenkneipe in Saarbrücken. Die Resonanz wuchs und somit auch die Anzahl an Auftritten in Saarbrücken und Umgebung bis hin nach Schottland. Im Mai 2013 erschien auf Musopia Music und dem Netlabel Aerostat Records das Debütalbum „Costumes And Such Of That Kind“, das in Eigenregie von Dominik Lermen und Sebastian Becker produziert wurde. Vielseitig inspiriert, zwischen Indie-Klängen, Pop und klassischem Folk angesiedelt, lassen die durchweg eingängigen Melodien den Schwermut des Herbstes für den Hörer fühlbar werden. Inzwischen tritt der Singer-Songwriter neben seinen Soloauftritten auch mit Musikern aus der Musikszene des Saarbrückener Nauwieser Viertels auf, die ihn mit Bass, Schlagzeug und zweiter Gitarre live unterstützen. Ein permanenter Wegbegleiter ist inzwischen Sascha Grub, Gitarrist und Sänger der Indie Band Captain Volleyball, der seit Sommer 2013 The Autumn Art Festival ergänzt.

Quelle: Stadtverwaltung Idar-Oberstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis