Energiewechsel

Daun: Vulkaneifel als Vorzeigeregion auf der Grünen Woche in Berlin

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 15:21 Uhr

Bei ihrer ersten gemeinsamen Messepräsentation des Bundesverbandes der Deutschen Mittelgebirge und des Verbandes der Deutschen Naturparke auf der diesjährigen Grünen Woche in Berlin hatte der Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel einen großen Auftritt als Vorzeigeregion. Im Mittelpunkt des Messegespräches stand dabei die Bedeutung der noch jungen UNESCO-Anerkennung.

Mittelgebirge, Natur- und Geoparke sind nicht nur räumlich miteinander verbunden, auch im Tourismus gibt es weitgehende Überschneidungen. Mit touristischen Aktivitäten die ländliche Regionalentwicklung zu unterstützen ist dann gleichermaßen für die Mitglieder des Bundesverbandes deutscher Mittelgebirge und des Naturparkverbandes eine große gemeinsame Herausforderung. Zu den Regionen die sich dieser Aufgabe stellen und sich schon auf den Weg gemacht haben zählt der Natur- und Geopark Vulkaneifel. Neben einer Vielzahl von Aktivitäten hat diese Region die Förderung des Tourismus und die ländlichen Entwicklung als Ganzes im Blick. Die Anerkennung als UNESCO-Region ist zweifellos das herausragende Ereignis der vergangenen Monate. Dies hat insbesondere die Wertschätzung und Wahrnehmung der Region gefördert und zu einer größeren Aufmerksamkeit der Medien für die Vulkaneifel geführt. Auf der Grünen Woche hatte die Vulkaneifel Gelegenheit nicht nur am Messestand Präsens zu zeigen, auch auf der LandSchau-Bühne in Halle 4.2 konnte der Geschäftsführer Dr. Andreas Schüller ausführlich im Interview mit Moderatorin Heike Götz die Vulkaneifel als erdgeschichtlich begünstigte Mittelgebirgsregion im Kontext eines Naturparks und vor allem aber einer von der UNESCO anerkannten Landschaft vorstellen.

Für die politische Aufmerksamkeit am Stand sorgten die rheinland-pfälzischen Minister Ulrike Höfken und Volker Wissing sowie die Landtagsabgeordneten Nico Steinbach und Marco Weber. Seitens des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft stattete der parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser dem Messestand eine Besuch ab. Klaus Schäfer von der Eifeltourismus GmbH und Dr. Andreas Schüller nutzen diese Besuche und sprachen mit den politischen Vertretern über die Kooperation des Bundesverbandes der deutschen Mittelgebirge mit den Geoparks, Naturparks, Nationalparks und Biosphärengebieten und die sich daraus ergebenden Chancen für die Entwicklung ländlicher Räume.

Quelle: Natur- und Geopark Vulkaneifel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis